Düsseldorf Pokémon-Go-Spieler belagern erneut die Girardet-Brücke

Düsseldorf · Eigentlich ist die Girardet-Brücke seit dem NRW-Tag für die Pokémonjäger gesperrt. Am ersten Wochenende nach dem Event ist die Situation allerdings wieder wie vorher: Die Zocker behindern den Verkehr auf der Brücke. Die Polizei sieht die die Stadt Düsseldorf in der Verantwortung.

Pokémonjäger belagern Girardet-Brücke in Düsseldorf erneut
7 Bilder

Pokémonjäger belagern Girardet-Brücke in Düsseldorf erneut

7 Bilder
Foto: Ruhnau

Am Samstagnachmittag haben sich wieder zahlreiche Pokémon-Go-Spieler auf der Girardet-Brücke eingefunden. Währen am Dienstag die ersten Spieler wieder ihre Bänke auf dem Bürgersteig der Brücke aufgestellt hatten, sitzen die Pokémonjäger nun wieder kreuz und quer auf der Fahrbahn. Autos, die die Brücke überqueren wollen, kommen nur schwer an den diversen Spielern vorbei. Der Verkehrsfluss ist stark beeinträchtigt.

Die Spieler haben offenbar nicht verstanden, dass die Stadt seit vergangener Woche die Sondernutzung der Girardet-Brücke, die während der Ferien für die zahllosen Spieler eingeräumt worden war, nicht mehr duldet.

Bei der Polizei Düsseldorf wusste man auf Anfrage unserer Redaktion nichts von dem erneut aufgetrenen Verkehrsproblem. "Dafür ist eigentlich die Stadt zuständig", sagte ein Sprecher. Man wolle die Kollegen dort zeitnah informieren, heißt es.

(ujr/siev)