LTU Arena ausverkauft: Phil Collins begeistert seine Fans

LTU Arena ausverkauft : Phil Collins begeistert seine Fans

Düsseldorf (dto). "Hallo Düsseldorf!" Phil Collins begrüßte seine Fans gegen 21 Uhr in der LTU Arena auf Deutsch. Zu gern hätte man einen Blick auf seinen Spickzettel geworfen, auf dem der Brite sich in Lautschrift die Begrüßung für seine deutschen Fans notiert hatte. "Hallo Düsseldorf! Danke, dass Ihr gekommen seid. Ihr werdet alte Stücke und neue Stücke hören", las er vor und ließ sich lächelnd für die holprige Aussprache bejubeln. Anlass für den Besuch des Superstars in Düsseldorf war das 50. Firmenjubiläum der Fluggesellschaft LTU. Die Eintrittskarten waren wenige Stunden nach dem Verkaufsstart im Juni vergriffen.

Perfekt war die folgende zweistündige Show. Das mag vor allem daran liegen, dass Phil Collins glaubt sehr genau zu wissen, wie seine Songs auf die Fans wirken. "Das nächste Stück ist schon ein sehr altes Stück von mir. Und ich habe gehört, dass einige Menschen dabei immer Sex haben", rief der britische Megastar am Samstagabend seinen Fans in der ausverkauften LTU Arena zu. Die erste Klänge von "One more night" ertönten, und die 50 000 Fans schwenkten alles durch die Luft, was leuchtete: Feuerzeuge, Wunderkerzen, Laserpointer und selbst Handydisplays sorgten in der gigantischen, dunklen Arena für eine heimelige "german like" Atmosphäre, wie Phil Collins beeindruckt feststellte.

Sein Schlagzeugsolo zu "In the air tonight" zelebrierte der gelernte Drummer Collins: Minutenlang schlich er um das Instrument, bevor er loslegte. Gänsehaut-Stimmung dann beim a-capella-Teil von "True Colours", bei dem Collins von sechs Background-Sängern unterstützt wurde. Spätestens zu "You can't hurry love" und "Easy lover" tanzten auch die Sitzplatzgäste vor ihren Stühlen. Nach zwei Zugaben verabschiedete sich Phil Collins per Handschlag von seinen 16 Musikern, Sängern und Tänzern.

Das Konzert seiner "Farewell"-Tour war einer von zwei Auftritten des Popstars in Deutschland dieses Jahr. Am Sonntagabend wollte er erneut vor 50 000 Zuschauern in Düsseldorf spielen. Unter den Gästen waren am Samstag zahlreiche Prominente aus Wirtschaft, Politik, Sport und Show. Auch der scheidende Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD), die Schauspielerin und "Tatort"-Kommissarin Sabine Postel sowie der Fernsehmoderator Hans Meiser outeten sich als Phil Collins-Fan.

Mehr als zwei Millionen Euro aus dem Ticketverkauf fließen als Spende an die "Little Dreams Foundation" von Phil Collins und seiner Frau Orianne. Die Stiftung fördert weltweit Kinder zwischen 4 und 16 Jahren, die künstlerisch oder sportlich begabt sind. Den Scheck überreichte Marbach dem Popstar kurz vor seinem Auftritt am Samstag.