Düsseldorf: Partner-Agentur: Kunde will 8500 Euro zurück

Düsseldorf: Partner-Agentur: Kunde will 8500 Euro zurück

Per Landgerichtsklage fordert ein Kunde einer Partnervermittlung seit gestern eine Gebühr von 8500 Euro zurück. Mitte 2017 hatte er beim Hausbesuch einer Agentur-Mitarbeiterin einen Vermittlungsvertrag abgeschlossen, das Geld am selben Tag in bar bezahlt.

Erst viel später reklamierte er, der Vertragsabschluss sei als "Haustürgeschäft" zu werten, die Klauseln der Agentur seien zudem "sittenwidrig". Auffällig war aber, dass der Kunde bis dahin schon 21 Partnervorschläge von der Vermittlung erhalten hatte. Ob der Vertrag auch danach noch für null und nichtig erklärt werden kann, will das Landgericht am 3. Mai verkünden.

(wuk)