1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Parklife lockt viele Bürger in den Hanielpark

Park-Life kommt nach Düsseltal : Ein Fest für gute Nachbarschaft im Hanielpark

Halbzeit beim Parklife-Fest: Am Sonntag verwandelte sich der kleine Hanielpark in Düsseltal zum Wohlfühlort mit Nachbarschaftsatmosphäre.

Halbzeit beim Parklife-Fest: Am Sonntag gastierte die Veranstaltungsreihe das fünfte Mal in diesem Jahr in Düsseldorf. Diesmal verwandelte sich der kleine Hanielpark in Düsseltal zum Wohlfühlort mit guter Nachbarschaftsatmosphäre.

Seit 2015 veranstaltet Hamed Shahi von der SSC Music Group das Parklife unter dem Motto „Zurück in die Stadtgärten“. 2018 stehen neun Standorte auf der Agenda. Im Vergleich zum Hofgarten, wo das Parklife vor zwei Wochen gastierte oder dem Zoopark, in dem das erste Event stattfand, ist der Park in Düsseltal eher überschaubar. Doch gerade das fanden viele Besucher am Sonntag so reizvoll.

„Ich mag das Nachbarschaftsgefühl hier“, sagte Artur von ‚Schvarz Kaffee’. Er ist  regelmäßig dabei. „Es ist alles locker und entspannt. Außerdem sieht man beim Parklife immer wechselnde Gesichter, weil natürlich hauptsächlich Leute kommen, die in der Gegend wohnen.“

Dazu gehören auch Anne und Eva mit ihren Kindern. Die beiden Mütter kennen sich aus der Kita und waren bereits letztes Jahr zusammen beim Parklife im Hanielpark. In diesem Jahr ist sogar Katharina, eine Freundin aus Essen, mit ihrem Sohn nach Düsseldorf gekommen. „Es ist ein schöner Anlass, mal wieder öfters die Parks der Umgebung zu nutzen. Wir wohnen hier ganz in der Nähe, in einer Wohnung mit Garten. Deshalb sind wir eigentlich seltener in einem Park“, meint Eva. „Heute ist das was anderes.“ Denn wie bei allen anderen Parklifes wurde auch am Sonntag einiges geboten. DJ Schiko erzeugte am Mischpult eine entspannte musikalische Untermalung, die Stadtwerke versorgten die Parkbesucher kostenlos mit Wasser und Strom, verschenkten zudem Liegematten und Frisbees. Ausrichter Hamed Shahi stand selber am Grill und bot neben klassischen Burgern und Salaten auch ausgefallene Speisen, wie Wildschwein-Bratwurst oder Chorizo. Den Nachtisch gab es beim Eiswagen von „I am love“.

Obwohl die Temperaturen in dieser rekordverdächtigen Woche am Sonntag nicht über die 30-Grad- Marke stiegen und sich zwischen den Sonnenschein auch ein paar Wolken mischten, war der kleine Park an der U-Bahnhaltestelle ‚Engerstraße‘ sehr gut besucht. „Natürlich ist heute etwas weniger los, als in den anderen größeren Parks“, meinte Jörg vom Parklife-Team. „Aber die Atmosphäre hier ist auch super. Wir sind gerne hier.“

Im August wird das Parklife am Alten Bilker Friedhof, im Florapark und erneut im Zoopark gastieren. Mit dem zweiten Halt im Hofgarten am 9. September endet die vierte Parklife-Saison.