1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

ADAC zeichnet automatisches Parkhaus aus: Parken ohne zu parken

ADAC zeichnet automatisches Parkhaus aus : Parken ohne zu parken

Düsseldorf (dto). Sein Auto in Düsseldorf abzustellen, ist nicht immer ein Vergnügen. Die Parkplätze sind rar und auch für Parkhäuser fehlt oft der Platz. Abhilfe können neue automatische Parksysteme schaffen, die dem Fahrer sowohl die Qual der Parplatzwahl als auch das Einparken selber abnehmen. Ein solches Parkhaus ist gestern vom ADAC für besondere Benutzerfreundlichkeit ausgezeichnet worden, das Parkhaus des Fachverbandes für Sanitär, Heizung und Klima (SHK).

<

p class="text"><P>Düsseldorf (dto). Sein Auto in Düsseldorf abzustellen, ist nicht immer ein Vergnügen. Die Parkplätze sind rar und auch für Parkhäuser fehlt oft der Platz. Abhilfe können neue automatische Parksysteme schaffen, die dem Fahrer sowohl die Qual der Parplatzwahl als auch das Einparken selber abnehmen. Ein solches Parkhaus ist gestern vom ADAC für besondere Benutzerfreundlichkeit ausgezeichnet worden, das Parkhaus des Fachverbandes für Sanitär, Heizung und Klima (SHK).

<

p class="text">Der ADAC bewertet seit 17 Jahren Parkhäuser, die eine besonders einfache und durchdachte Benutzbarkeit und größtmöglichen Komfort und Sicherheit bieten. Für vollautomatische Parkhäuser ist das Qualitätssiegel noch relativ neu, so dass gestern erst das zweite verliehen wurde. "Das Parkhaus des SHK hat die Auszeichnung verdient", sagte Dr. Norbert Raue, Vortsandsmitglied des ADAC Nordrhein gestern bei der feierlichen Urkundenübergabe. Es habe beinahe alle Kriterien erfüllt, meinte er weiter.

<

p class="text">Die Benutzung des Parkhauses ist dabei denkbar einfach: "Es ist wie bei einer Waschanlage an einer Tankstelle", beschreibt Architekt Dr. Thilo Hiersig den Parkvorgang. Reinfahren, aussteigen, Chipkarte auf ein Lesegerät drücken und schon verschwindet das Auto wie von Zauberhand in den Tiefen der Garage. Auch das Ausparken ist kinderleicht: Einfach die Chipkarte auflegen, warten, einsteigen und losfahren. Rangieren brauch man nicht mehr, man kann vorwärts sowohl rein als auch raus fahren.

Die automatischen Parkhäuser sind allerdings nur dann eine Alternative zu den herkömmlichen, wenn "der Platz knapp und teuer ist", wie Dr. Irmscher, Sachverständiger des ADAC für mechanische Parksysteme, anmerkte. Die höheren Kosten erschweren eine flächendeckende Versorgung, auch wenn bereits jetzt in Deutschland
10 000 Parkplätze vorhanden sind. Meist jedoch unbemerkt von der Öffentlichkeit, da sie, genau wie das SHK Parkhaus, nur für Mitarbeiter verfügbar sind.