1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Erstes Düsseldorf-Sammelalbum: Panini-Promis: Wir sammeln Düsseldorf

Erstes Düsseldorf-Sammelalbum : Panini-Promis: Wir sammeln Düsseldorf

Seit Montag ist das erste Sammelalbum für die Stadt – präsentiert von der Rheinischen Post – auf dem Markt. Und nicht nur die RP-Leser haben angefangen zu sammeln. Auch die Promis, die im Heft abgebildet sind, haben schon das ein oder andere Düsseldorf-Motiv eingeklebt.

Seit Montag ist das erste Sammelalbum für die Stadt — präsentiert von der Rheinischen Post — auf dem Markt. Und nicht nur die RP-Leser haben angefangen zu sammeln. Auch die Promis, die im Heft abgebildet sind, haben schon das ein oder andere Düsseldorf-Motiv eingeklebt.

Der große Panini-Sammelspaß hat begonnen. Gestern konnten sich alle Leser der Rheinischen Post auf das erste Panini-Album für Düsseldorf stürzen und die ersten Sticker einkleben. Ab sofort sind die 216 Motive, die sich im Album wiederfinden, überall im Zeitungs- und Zeitschriftenhandel erhältlich.

Pünktlich zum Start haben sich auch schon einige der Prominenten, die im Heft abgebildet sind, mit Album und ersten Stickern eingedeckt. Rocksängerin Doro Pesch zum Beispiel: "Ich bin total begeistert von dem Album", schwärmt sie. "Eine Super-Idee! Und werde auch jeden Fall mitsammeln." In ihrem ersten Tütchen befanden sich unter anderem der Kay- und Lore Lorentz- und der Fortuna-Sticker. "Das erinnert mich sehr an meine Kindheit. Da habe ich auch Fußball-und Autobilder gesammelt", erzählt sie. "Aber diese Idee mit Düsseldorf ist wirklich großartig. Da bekommt man noch mal ganz neue Einblicke in die Stadt."

  • Fotos : Das sind die Klebebildchen für Düsseldorf
  • "Düsseldorf sammelt Düsseldorf" : Panini-Album: OB Elbers hat es schon
  • Neues Düsseldorf-Album : Der große Panini-Sammelspaß
  • Sammel-Aktion : Panini-Album für Düsseldorf startet am Montag
  • Janine Müller ist Klimaschutzbeauftragte bei der
    Klimaschutz in Haan : Mit Spaß und Spiel gemeinsam den Klimawandel stoppen
  • Im Düsseldorfer Impfzentrum sollen in den
    Corona in Düsseldorf : Hausärzte bekommen mehr Impfstoff

In ist, wer drin ist

Das künftige Prinzenpaar Rebecca Frankenhauser und Simon Lindecke sind, wenn auch noch in Zivil, auch schon im Panini-Heft abgebildet. Und auch sie wollen gleich loslegen mit dem Sammeln und Einkleben: "Die ersten Sticker sind schon drin", erzählt die künftige Venetia. "Und ich werde mich nachher am Kiosk noch mit einigen Tütchen eindecken." Überrascht waren die Beiden vor allem darüber, dass "in dem Album soviel drin ist". "Das hatten wir gar nicht erwartet." Zu ihren favorisierten Sammelwelten gehören, wie könnte es anders sein, der Karneval und die Seite "Typisch Düsseldorf".

In ist, wer drin ist, gilt in diesen Tagen für die Prominenten in Düsseldorf. Und das dürfen natürlich auch echte Urgesteine sein. Matthias Mauritz beispielsweise. Der 85-jährige Alt-Fortune gehört zur Jahrhundertelf — und war "angenehm überrascht, so im Album präsentiert zu werden".

Das Foto auf der Fortuna-Sammelwelt zeigt Mauritz als jungen Fußballer in der 1950er Jahren. "Als ich das gesehen habe, habe ich an meine glorreiche Jugend gedacht. Im nächsten Monat wird er 86. Zum Sammeln fühlt er sich aber noch keineswegs zu alt. "Klar, mach ich da mit. Meine Frau hält mich schließlich seit 50 Jahren fit", schmunzelt er. Das Düsseldorfer Panini-Heft ist generationsübergreifend — das gilt für die Sammler aber auch für die Promis.

Moderatorin Gülcan Kamps hat als kleines Mädchen "Bärchen-Sticker" gesammelt, wie sie verrät. "Als ich in meiner Familie erzählt habe, dass ich im Düsseldorfer Panini-Album einen eigenen Sticker bekommen soll, waren alle wahnsinnig gespannt." Gestern bekam sie ihr Panini-Exemplar: "Super. Das ist einfach klasse geworden" schwärmt sie. Und weiß schon jetzt, dass sie, wie beim Sammeln für Fußballbildchen zu Welt- und Europameisterschaften, für den Sticker-Nachschub sorgen muss. "Ich werde also wie immer zum Büdchen laufen und die Aufkleber besorgen — für die ganze Familie."

Apropos Nachschub: Mit dem Album haben die RP-Leser gestern ein Sechserpack Sticker frei Haus bekommen. Das wird auch am Mittwoch wieder der Fall sein. Dann liegen der Rheinischen Post noch einmal sechs Sticker mit unterschiedlichen Motiven bei.

(RP)