1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Pandemie in Düsseldorf​: Mehr als 11.000 Corona-Infizierte - Inzidenz bei über 660​

Trotz unvollständiger Erfassung : Mehr als 11.000 Corona-Infizierte in Düsseldorf - Inzidenz über 660

Erstmals seit Ende April ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Düsseldorf wieder über 600 gestiegen - vor einem Jahr lag sie bei 8,5. Aktuell infiziert sind mehr als 11.000 Menschen in der Landeshauptstadt.

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infizierten ist in NRW auf 617 gestiegen. Am Mittwoch hatte der Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb einer Woche bei 551,4 gelegen (Vorwoche: 564). In Düsseldorf liegt der Wert aktuell bei 665,6, Anfang Juni lag er noch rund 260. Mehr als 1200 neue Fälle sind binnen 24 Stunden neu registriert worden.

Allerdings liefert die Inzidenz kein vollständiges Bild der Infektionslage. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl von Fällen aus, die nicht vom RKI erfasst wurden – vor allem, weil bei weitem nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik. Die Gesundheitsämter in NRW meldeten binnen 24 Stunden 32.972 Corona-Neuinfektionen und 19 Todesfälle.

Seit dem 3. März 2020 wurde bei insgesamt 198.328 (+1229) Menschen in Düsseldorf eine Infektion mit dem Coronavirus diagnostiziert. Laut Information des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) sind aktuell rund 11.400 Personen in Düsseldorf infiziert. Vor einem Jahr waren es 110.

  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : 28.644 Neuinfektionen in NRW erfasst, 274 Erkrankte in den Kliniken
  • Bisher sind in der Seidenstadt insgesamt
    Pandemie in Krefeld : Corona-Inzidenz springt in Krefeld auf 459,3
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI meldet 135.402 Neuinfektionen und 108 neue Todesfälle in Deutschland
  • Corona-Abstrich in einem Testzentrum. ⇥Foto: Britta
    Entwicklung der Pandemie im Kreis Wesel : Zwei weitere Todesfälle am Donnerstag
  • Am Verwaltungsgericht Düsseldorf geht es bald
    Prozesse in Düsseldorf : Streit um Corona-Hilfen - drei Leitverfahren sollen Klärung bringen
  • Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) und Verfassungsministerin
    „Impfpflicht bringt niemanden zum Impfen“ : Corona-Impfpflicht in Österreich wird endgültig abgeschafft

Von den Infizierten werden 137 (Vorjahr 14) in Krankenhäusern behandelt, davon 13 (Vorjahr fünf) auf Intensivstationen. 183.900 Düsseldorfer sind inzwischen genesen. 915 (+0) Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind bisher in Düsseldorf gestorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt derzeit bei 656,6 (Vortag 561,8, vor einem Jahr 8,5).

Schulen, Kitas und Altenheime Den Zahlen der Stadt zufolge sind aktuell in Altenheimen in Düsseldorf 16 Bewohner und 40 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert (Stand 22.6.). In der Altersgruppe 0-5 Jahre haben sich im Juni bisher 94 Kinder infiziert, in der Altersgruppe 6-18 sind es 577 (Stand jeweils 22.6.).

Impfzahlen Seit Impfstart sind in Düsseldorf 1.544.332 Menschen geimpft worden, davon haben 533.268 ihre erste und zweite Impfung erhalten. 450.161 Auffrischungsimpfungen wurden laut Stadt bislang vorgenommen.

Ansprechpartner Der erste Ansprechpartner bei akuten Erkrankungen – somit auch bei einer möglichen Corona-Infektion – ist immer der Hausarzt. Sollte ein Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus bestehen, wird in der Praxis ein Test vorgenommen oder man wird an das städtische Infotelefon verweisen. Dieses steht auch für allgemeine Fragen zur Verfügung und ist montags bis samstags von 8 Uhr bis 16 Uhr zu erreichen (Fax für Hörgeschädigte: 0211 89-35674). Bei akuten Notfällen - wie beispielsweise Atemnot oder Bewusstseinsstörungen - sollte man umgehend die Feuerwehrleitstelle unter 112 anrufen.

Daten Die Stadt veröffentlicht automatisiert die Zahlen vom Dashboard des Robert-Koch-Instituts sowie des LGZ und weiterhin eigene eingepflegte Daten auf dem Corona-Portal.

(csr)