1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Ordnungsamts-Mitarbeiter von Auto mitgeschleift

Düsseldorf : Ordnungsamts-Mitarbeiter von Auto mitgeschleift

Weil er einen Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung des Ordnungsamtes mit seinem Auto mitgeschleift hat, ist ein 70-Jähriger zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Der Mitarbeiter hatte den Mannheimer im November 2015 erwischt, nachdem er sein Auto unberechtigt auf einem Parkplatz für Schwerbehinderte in der Innenstadt abgestellt hatte.

Schon als seine Personalien festgestellt wurden, habe sich der Mannheimer damals renitent gezeigt, berichtete die Stadt. "Von mir kriegen Sie gar nichts", sagte er demnach den Mitarbeitern der Verkehrsüberwachung. Dann tat der 70-Jährige bei offenstehender Autotür so, als wolle er seinen Ausweis zeigen, und gab dann Gas. Der Mitarbeiter, der in der Autotür gestanden hatte, wurde mitgerissen, landete auf dem Fahrersitz und befreite sich mit einem beherzten Sprung aus der Lage. Er konnte zudem das Smartphone des Fahrers greifen. Der 70-Jährige raste davon, kehrte jedoch später zum Tatort zurück, weil er sein Smartphone vermisste. Dort erwartete ihn schon die Polizei, die seine Personalien aufnahm.

Die Stadt Düsseldorf und der betroffene Mitarbeiter erstatteten Anzeige. Gegen den Strafbefehl hatte der Mann Widerspruch eingelegt, daher wurde vor dem Amtsgericht verhandelt. Auch dort zeigte der 70-Jährige keine Einsicht. Doch der Richter verhängte eine sechsmonatige Haftstrafe, zumal der Mannheimer in jüngster Vergangenheit mehrfach wegen unbeherrschter Fahrweise mit dem Gesetz in Konflikt geraten sei und mehrfach den Führerschein abgeben musste.

(RP)