Düsseldorf: OB Elbers zurück aus China - und zufrieden mit Ergebnissen

Düsseldorf : OB Elbers zurück aus China - und zufrieden mit Ergebnissen

Oberbürgermeister Dirk Elbers ist von seiner viertägigen China-Reise zurückgekehrt. Er war gestern zwar erschöpft von dem 20-stündigen Rückflug, zeigte sich aber zufrieden mit den Ergebnissen des Besuchs.

Zum Abschluss seiner Tour hatte Elbers mit der Düsseldorfer Delegation den buddhistischen Luohan-Tempel in der Partnerstadt Chongqing besichtigt, der auch Sitz der dortigen Buddhistischen Gesellschaft ist. In Chongqing hatte Elbers zudem seinen Amtskollegen Qifan Huang getroffen und mit ihm über Projekte und Kooperationen der beiden Städte gesprochen. Beide bewerteten die Entwicklung der Partnerschaft als positiv.

Mit seinem Amtskollegen hatte Elbers auch die Sichuan International Studies University besucht und dabei ein neues Stipendium angeregt. "Ich werde dem Rat vorschlagen, ein Heinrich-Heine-Stipendium der Landeshauptstadt ins Leben zu rufen, um damit jungen Wissenschaftlern aus unseren Partnerstädten die Möglichkeit zu geben, in Düsseldorf im Bereich Deutsche Sprache und Literatur zu forschen", sagte der Düsseldorfer Verwaltungschef.

Zuvor standen auch viele Unternehmen auf der Besuchsliste der Düsseldorfer Delegation. Unter anderem hatte Elbers die neue Henkel-Produktionsstätte "Dragon Plant" im Shanghai Chemical Industry Park besucht, immerhin das weltweit größte Klebstoffwerk mit einer Jahresproduktion von rund 400 000 Tonnen Klebstoff. Auch die Messe China-Pharm in Shanghai gehörte zu den Zielen.

(nic)
Mehr von RP ONLINE