OB Dirk Elbers arbeitet nach Hüftbruch von Krankenbett aus

Düsseldorf : OB Elbers arbeitet per Laptop vom Krankenbett aus

Dirk Elbers stürzt bei Pressetermin

Die letzte Sitzung des Stadtrats fand wegen des schweren Sturzes am Vortag ohne Oberbürgermeister Dirk Elbers statt. Per Live-Übertragung sendete der Stadtrat jedoch Genesungswünsche ins Krankenhaus.

Am Mittwoch war Oberbürgermeister Dirk Elbers bei einem Pressetermin schwer gestürzt. Bei einem Show-Tennismatch rutschte das Stadtoberhaupt aus und brach sich den rechten Oberschenkelknochen. Elbers musste daraufhin sofort operiert werden.

Bürgermeisterin Marie-Agnes Strack-Zimmermann leitete in Vertretung die Sitzung und betonte zu Beginn: "Es geht Herrn Elbers der Situation entsprechend gut." Elbers habe ihr gesagt, vom Krankenbett aus die Live-Übertragung der Sitzung im Internet zu verfolgen. "Falls er zuhört, senden wir ihm von hier aus rasche Genesung." Das bestätigten die Ratsmitglieder parteiübergreifend per Klatschen und Klopfen. "Im Namen des OB" dankte Strack-Zimmermann auch den 16 Ratsleuten, die nicht erneut bei der Kommunalwahl antreten und für die es deshalb die letzte Ratssitzung war, für ihren Einsatz.

Stadtsprecherin Natalia Fedossenko bestätige, dass Elbers sein Laptop im Krankenhaus vor sich habe und auch schon vom Krankenbett aus dienstliche Telefonate führe. Nach derzeitigem Stand gehe man davon aus, dass Elbers eine Woche im Krankenhaus bleibe und danach eine Reha folge - möglicherweise ambulant, so dass er seinen Dienstgeschäften nachgehen könne. "Er ist körperlich fit, deshalb ist ein positiver Verlauf wahrscheinlich", so Fedossenko.

(jco)
Mehr von RP ONLINE