Bahnhofs-Blues: Nur eine Flasche in Friedrichstadt

Bahnhofs-Blues : Nur eine Flasche in Friedrichstadt

"Noch akzeptabel" ist der S-Bahnhof Friedrichstadt laut VRR-Bericht. Das klingt negativer, als es ist.

friedrichstadt (her) Eine Getränkeflasche steht auf dem Boden. Unter einer Sitzbank liegt ein Kaffeebecher. Und das waren sie auch schon, die größeren Indizien der Verschmutzung des S-Bahnhofes in Friedrichstadt. Klar, die üblichen ausgetretenen Kippen auf dem rauchfreien Gelände, Kaugummis auf dem Beton - all das gibt es aber wohl an jedem Haltepunkt der Deutschen Bahn in diesem Land.

In einer losen Serie nimmt die RP die S-Bahnhöfe der Stadt genauer unter die Lupe. Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat in seinem Stationsbericht die Bahnhöfe im gesamten Gebiet und daher auch in Düsseldorf bewertet. Dabei ging es vor allem um das Erscheinungsbild. Kriterien wie der Grad der Verschmutzung und die Dichte an Graffiti spielten die größte Rolle.

Der S-Bahnhof in Friedrichstadt soll laut dem VRR-Bericht in die zweite von drei Kategorien fallen. Sein Erscheinungsbild sei gerade "noch akzeptabel", heißt es dort. Den Bericht legt der VRR auch deshalb vor, um die Bahn als Eigentümer der Stationen zu Verbesserungen zu bewegen.

Unten an der Hüttenstraße, beziehungsweise der Oberbilker Allee, wo es zu den Aufgängen zum S-Bahnhof geht, hängen Plakate, beschmiert mit Graffiti. Im Tunnel dann stinkt es etwas, wie es in jedem Bahnhofstunnel stinkt. Oben aber sieht es ganz ansehnlich aus. Keine Graffiti, wenig Abfall, sogar rote Mülltüten hängen in den Papierkörben. Eine Seite der Bahnhofsuhr ist in einen blauen Abfalleimer gewickelt, die andere Seite funktioniert.

Ebenso weist die elektronische Fahrtenanzeige die korrekten Abfahrtszeiten aus. Die Bahnsteige sehen frisch gefegt aus. Auf der Reise durch Düsseldorf sieht man viele S-Bahnhöfe, die schlimmer aussehen. Aber vielleicht liegt das auch daran, dass gegenüber des Bahnhofes ein weiteres Gebäude der Deutschen Bahn ist. Ein Parkplatz für die Netzinstandhaltung.

Modernisierungen stehen in Friedrichstadt derzeit nicht an.

(RP)
Mehr von RP ONLINE