Düsseldorf: Ni hao - Düsseldorfer feiern Chinafest

Düsseldorf : Ni hao - Düsseldorfer feiern Chinafest

Das dritte Chinafest wurde am Samstagmorgen von Oberbürgermeister Dirk Elbers und chinesischen Botschaftern eröffnet. Beim anschließenden Drachentanz feierten viele Besucher auf dem Marktplatz in der Düsseldorfer Altstadt.

Der Drache tanzt in Düsseldorf - so lautet das Motto des dritten Chinafestes, das am Samstag von Oberbürgermeister Dirk Elbers und chinesischen Botschaftern in der Düsseldorfer Altstadt eröffnet wurde. Im Gepäck hatten die Vertreter des Presseamtes der Volksrepublik China 250 Bücher über die Kultur und Geschichte Chinas. Die Bücher sind ab sofort in der Chongqing/China-Ecke in der Stadtbücherei am ­Bertha-von-Suttner-Platz einsehbar.

Das Fest sei Ausdruck der seit vielen Jahren gewachsenen Beziehungen zwischen Düsseldorf und China, speziell durch die seit 2004 bestehende Städtepartnerschaft mit Chongquing. "Die Beziehungen zwischen Düsseldorf und China sind geprägt vom intensiven wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Austausch", sagte Elbers bei der Eröffnung. Der Botschafter Mingde Shi lobte die Offenheit, Toleranz und Gastfreundschaft der Düsseldorfer. "Es gibt keinen Ort, wo man mit der Familie in Deutschland schöner arbeiten und leben kann. Man kann sagen: Düsseldorf ist das Schaufenster für Deutschland in China."

Beim anschließenden Drachentanz wurde der Düsseldorfer Altstadt chinesisches Flair eingehaucht. Noch den ganzen Samstag können Besucher auf dem Marktplatz rund um das Jan-Wellem-Denkmal eine Teezeremonie miterleben, sich an der Kalligrafie versuchen oder an einem Chinesisch-Schnupperkurs teilnehmen. Auf einer Bühne sind bis 22 Uhr Akrobaten, Musiker, Sänger und Tänzer zu sehen. Daneben gibt es Informationen über das Reiseland China und Essen aus dem Reich der Mitte. Weitere Informationen zum Programm beim Chinafest erhalten Sie hier.

(ape)
Mehr von RP ONLINE