Düsseldorf: Neun Festnahmen bei Polizeiaktion gegen Einbrüche

Düsseldorf : Neun Festnahmen bei Polizeiaktion gegen Einbrüche

Bei einem europaweiten Einsatz gegen Wohnungseinbrüche sind gestern unter der Einsatzleitung der Düsseldorfer Polizei im Regierungsbezirk 12 Polizeibehörden gemeinsam gegen organisierte Einbrecher- und Diebesbanden vorgegangen. Im Stadtgebiet waren 150 Beamte an mehr als 40 Kontrollstellen im Einsatz.

Zwei junge Frauen im Alter von 15 und 17 Jahren werden dem Haftrichter vorgeführt. Sie waren von Zivilfahndern beobachtet worden, als sie nach einem versuchten Einbruch an der Bürgerstraße in Unterbilk ein Mehrfamilienhaus verließen. Eine der Frauen war bereits in der Schweiz wegen Einbrüchen aufgefallen.

Die jüngere Frau führte unter ihrer Jacke zwei lange Schraubenzieher mit sich. Die Polizei ordnet sie internationalen Banden zu. Durchsuchungen an Brennpunkten und Gaststätten führten zu sieben weiteren Festnahmen. Zwei Männer gingen wegen bestehender Haftbefehle in GEwahrsam. Gegen fünf Männer wird wegen des Verdachts der Hehlerei und bestehender Rauschgiftdelikte ermittelt. Es wurden in der Stadt 56 Fahrzeuge und 164 Personen überprüft. Außerdem wurden zehn Cafés und Spielhallen kontrolliert.

(stz)