1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Neues Konzept für Reihentests soll in Düsseldorf bald kommen

Corona-Krise in Düsseldorf : Jamaika-Allianz stimmt für Konzept zu Reihentests

Im Gesundheitsausschuss des Rates gab es einen Schlagabtausch um künftige Reihentests in Einrichtungen, in denen Riskogruppen leben. Die Sozialdemokraten scherten aus. CDU, Grüne und FDP votierten dagegen für ein städtisches Gesamtkonzept.

Schon bald soll es in Bereichen, in denen viele durch Corona besonders gefährdete Menschen leben, Reihentests geben. Das beschloss der Gesundheitsausschuss am Freitagabend. CDU, Grüne und FDP unterstützten den Antrag, die SPD ging auf Distanz und enthielt sich. Die Verwaltung soll nun ein stadtweites Konzept für solche unter anderem in Kölner Altenheimen schon länger umgesetzten Massentests auf Coronaviren sowie Antikörper erarbeiten. Die SPD enthalte sich „nicht aus politischen oder wahltaktischen Gründen, sondern weil wir das nicht unbedingt als politische Entscheidung sehen. Wir vertrauen hier der Verwaltung“, sagte Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke (SPD). Bis Freitag gab es 1163 infizierte Düsseldorfer. 37 liegen in einer Klinik, 15 auf Intensivstationen. Bislang starben 27 Menschen.