Gesundheit in Düsseldorf Drei Freunde gegen den Pflegenotstand

Düsseldorf · Niklas Jonetat, Cedric Scharpenberg und Tobias Jonetat haben in Heerdt „Jonberg Pflege“ gegründet. Sie bringen unterschiedliche Kompetenzen im medizinischen Sektor in die Neugründung mit ein.

Cedric Scharpenberg, Niklas Jonetat und Tobias Jonetat (v.l.) bündeln ihr Wissen im neu gegründeten Unternehmen.

Cedric Scharpenberg, Niklas Jonetat und Tobias Jonetat (v.l.) bündeln ihr Wissen im neu gegründeten Unternehmen.

Foto: privat

Niklas Jonetat, Cedric Scharpenberg und Tobias Jonetat sind Freunde. Und das seit mehr als 17 Jahren. Geboren zwischen 1993 und 1995 haben sie sich in einer katholischen Jugendeinrichtung der Altstadt kennengelernt. Inzwischen hat jeder von ihnen mehrere Jahre Erfahrung auf seinem persönlichen Berufsweg gesammelt. Diese Erkenntnisse bringt das Trio jetzt in die Gründung eines ambulanten Pflegedienstes ein. Das Zusammengehörigkeitsgefühl drücken sie bereits in der aus ihren Familiennamen zusammengesetzten Bezeichnung „Jonberg Pflege“ aus: „In unserer Heimat Düsseldorf wollen wir die Erfahrungen aus verschiedenen Bereichen gegen den fortschreitenden Pflegenotstand einsetzen.“

Wie intensiv sie in die Ausbildungsbereiche eingetaucht sind, machen ihre Lebensläufe deutlich. Niklas Jonetat nahm nach dem Abitur am Bundesfreiwilligendienst im Neusser Lukas-Krankenhaus teil, machte eine Berufsausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger an der St. Elisabeth-Akademie in Neuss und ging anschließend in die Schön-Klinik in Heerdt. Trotz einer verantwortungsvollen Position dort belegte er 2020 einen Studiengang an der Fliedner-Fachhochschule und steht jetzt vor dem Bachelor of Arts in Pflegemanagement und Organisationswissen. Er wurde in der Schön-Klinik stellvertretender Leiter einer Station.

Ähnlich intensiv ist der Ausbildungsweg von Cedric Scharpenberg. Nach dem Abitur absolvierte er den Bachelor of Arts in Business Administration, arbeitete während des Studiums bei einer IT- und Unternehmensberatung, machte später den Master of Science in Wirtschaftsinformatik und ist bei den Düsseldorfer Jonges aktiv. Aktuell ist Scharpenberg als IT-Koordinator bei Vodafone tätig. Da er „breit interessiert“ ist, beteiligt er sich auch an „Jonberg Pflege“: „Als kaufmännischer Leiter und Digitalchef ermögliche ich eine moderne Unternehmenskultur und -organisation, damit am Ende mehr Wert für die Mitarbeiter und Kunden entsteht.“ Ähnlich wie sein Bruder sah Tobias Jonetat nach der Fachoberschulreife mit Qualifikation die berufliche Zukunft in der Welt der Pflege. Er absolvierte eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger, wendete die erlernten Inhalte im Neusser Johanna-Etienne-Krankenhaus an, wechselte zu einer Zeitarbeitsfirma im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege, speziell im neurologischen Bereich, und wurde auch an der Uniklinik in Düsseldorf eingesetzt. Es folgte parallel die Qualifizierung zur Pflegedienstleitung. Seine pflegefachbezogenen Softwarekenntnisse unterstützen ihn bei der Führung als Pflegedienstleiter.

Das Gründerteam hat hohe Ziele: „Exzellente Pflege für alle – in Düsseldorfer Stadtteilen, auch in Meerbusch, Kaarst oder Neuss. Das ist unser Anspruch. Dabei ist der Pflegenotstand eine echte Herausforderung. Deshalb machen wir die Pflege zu einem attraktiven Beruf – selbstbestimmte Arbeit, ein gesundes Arbeitsumfeld, gutes Gehalt und attraktive Zusatzleistungen.“

Vortrag „Wie Sie mit fünf typischen Symptomen von Demenz umgehen und die häufigsten Fehler vermeiden“ – Anmeldung: jonbergpflege.de oder Tel. 97538882 (kostenlos); Donnerstag, 2. März, 19 Uhr, Monschauer Straße 12