1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Neuer Fitnessanbieter in Düsseldorf-Ludenberg

Sport in Düsseldorf : Triathlon ist nicht nur etwas für Leistungssportler

Mit Corona-Beginn eröffnete Gipfelkurs sein neues Domizil. Erst jetzt schwimmt sich der Fitnessanbieter langsam frei. Das Spektrum reicht von der betrieblichen Gesundheitsförderung bis zum Personal Training.

Am Anfang stand die betriebliche Gesundsheitsförderung. Eike Zywietz gründete dafür vor fünf Jahren Gipfelkurs, ein Jahr später folgte die Umfirmierung zur GmbH. Dabei ging es dem Sportwissenschaftler nicht nur um Bewegung, um Laufen, Schwimmen und Krafttraining. Zywietz wollte ein umfangreiches Paket schnüren aus Vorträgen, Ernährungswissenschaft und Gewichtsmanagement, Stressbewältigung, Yoga, Massage und Stoffwechselanalyse, Personal Training und Gruppenangeboten.

Das lief ganz gut, denn so etwas gab es in diesem komplexen Umfang nur selten. Und da er inzwischen längst nicht nur Firmen als Kunden, sondern seine Workshop-Angebote auch auf Privatleute ausgedehnt hatte, folgte Anfang vergangenen Jahres die Eröffnung von Gipfelkurs im Wandershof an der Rennbahnstraße. Damit Zywietz und sein wachsendes Team aus mittlerweile 15 Honorarkräften (nebenberuflich oder projektbezogen) einen Anlaufpunkt hatten, ein richtiges Domizil und auch nicht mehr sämtliche sportlichen Gerätschaften durch ganz Düsseldorf karren muss. Und dann kam Corona.

  • Valtteri Bottas.
    Dreher in der Boxengasse : Strafe für Bottas nach kuriosem Zwischenfall beim Formel-1-Training
  • ARCHIV - Zum Themendienst-Bericht von Tobias
    Freizeitsport in Heiligenhaus : So geht Freizeit-Training ohne Herz-Risiko
  • Letzter Tag der ersten Preußer-Woche : Das war bei Fortunas Training los
  • Das war heute im Trainingslager los : Fortuna kassiert erste Niederlage unter Preußer
  • „Come in and find outdoor“ steht
    Sport im Freien : Neuer Outdoor-Campus beim TuS 08
  • Die frühere Hauptpost an der Lindenstraße.
    Briefe und Pakete für Grevenbroich : Die Post hat Grundstücke als Ersatz für Standort Lindenstraße im Visier

„Bis auf Personal Training war alles lange weitgehend lahmgelegt“, sagt Zywietz. Kein Start nach Maß also. Bis auf die beliebten Schwimmkurse ist der Betrieb mittlerweile wieder halbwegs normal angelaufen. Und der Wandershof als Ausgangspunkt für Joggingläufe im Wald, für die diagnostischen Analysen (bei Bedarf Blut, Urin, Stuhl) und das Krafttraining vor Ort, hat sich auch bewährt. Und die Phase des Stillstands haben Zywietz und Dennis Rombey – der ehemalige Berufsfeuermann fing als Kunde an und ist inzwischen Prokurist und Projektmanager bei Gipfelkurs – durchaus kreativ genutzt. Etwa mit der Kälte-Challenge, bei der knapp 100 Teilnehmer zur Gesundheitsförderung in eiskalte Seen oder Badewannen stiegen. Inzwischen konnte Gipfelkurs sogar schon wieder erste Freiwasser-Workshops anbieten, „so richtig im Neoprenanzug“, sagt der Triathlet Zywietz.

 Das Freiwasserschwimmen ist für Ungeübte eine große Herausforderung.
Das Freiwasserschwimmen ist für Ungeübte eine große Herausforderung. Foto: Gipfelkurs

Denn das ist auch etwas, was der etwas andere Fitnessanbieter im Fokus hat: das Triathlontraining für jedermann. „Es muss ja nicht immer gleich die Langstrecke sein“, sagt Rombey. „Gerade beim Schwimmen kommt es dabei auf das richtige Kraulen an, das will gelernt sein.“ Und auch beim Laufen können Anfänger viel falsch machen. „Immer auf dem Mittelfuß laufen, nicht auf der Ferse“, empfiehlt der Fachmann. Und die richtigen Laufschuhe sind natürlich wichtig. Das Radfahren lässt sich ebenfalls perfekt unweit des Heimathafens von Gipfelkurs trainieren, stellte die Rennbahnstraße vor vier Jahren, als die Tour de France in Düsseldorf gastierte, doch sogar die Bergetappe.

Info Gipfelkurs, Rennbahnstraße 22, Telefon 15861360, Internet gipfelkurs.de