1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Neuer Chef bei Hammer Schützen in Düsseldorf

Brauchtum in Düsseldorf : Neuer Chef bei Hammer Schützen

Willi Andree tritt nach fast 17 Jahren ab, Andreas Küpper ist sein Nachfolger.

Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung der St. Sebastianus-Bruderschaft in Hamm wurde endgültig beschlossen, dass es auch in diesem Jahr kein Schützenfest im Stadtteil geben wird. Im Rahmen dieser Versammlung gab es aber noch einen tiefgreifenden Generationenwechsel in der mehr als 600 Mitglieder starken Bruderschaft. Nach fast 17 Jahren hat sich der Erste Chef Willi Andree nicht mehr zur Wiederwahl der 563 Jahren alten Bruderschaft gestellt, er wurde mit stehendem Applaus verabschiedet.

Andree hinterlässt einen intakten Schützenverein, den er in diesen 17 Jahren als Erster und vorab schon sechs Jahre als Zweiter Chef geführt hat. „Er hat es geschafft, die Generationen zu verbinden und gegen den Trend anderer Traditionsvereine in den vergangenen zehn Jahren ,nur’ elf Mitglieder durch natürliche Fluktuation verloren. Er sorgte dafür, dass das Image der Schützen in einer über die Dorfgrenze hinausgehenden Kampagne über mehrere Jahre erheblich verbessert wurde“, betont sein Nachfolger Andreas Küpper, der neue Erste Chef in Hamm. Frei nach dem Motto „Wir können viel mehr, als nur Kirmes feiern“ sei den Bürgern glaubhaft kommuniziert worden, dass es ohne die Hammer Schützen keinen Martinszug geben würde und die Senioren ab 75 im Dorf auch kein Geschenk zu Weihnachten bekommen würden. Dass zu Erntedank im Oktober kein Fest ohne die Initiative der Schützen stattfinden könnte, und der beliebte Schützenplatz am Rhein ohne die Verwaltung und Pflege des Schützenvereins auch keine ganzjährige Naherholungsfläche für die Bürger wäre. Viele weitere Veranstaltungen wären zu nennen.

  • Zum Zapfenstreich zogen die Schützenformationen ins
    Schützen Sommer in Ratingen : Statt Schützenfest: Tage der Begegnung
  • Noch ist ein kleiner Durchgang am
    Bruderschaft errichtet Zaun in Neuss-Rosellerheide : Gassi-Gezanke auf dem Schützenplatz
  • Schützenchefin Marlene Thyssen-Voss und Kassierer Peter
    Sommerbrauchtum in Düsseldorf : Rather Schützen feiern mit kleinen Aktionen
  • Das war 2017: Heinz Geßmann jubelt
    Alternativprogramm der Rheinberger Sebastianer : Treffen auf der Wiese statt Schützenfest
  • Biergarten am Wochenende : Vorfreude auf „Schützenfest light“ in Holzbüttgen steigt
  • So sieht es normalerweise beim Schützenfest
    Ratinger Brauchtum : Schützen feiern den Sommer im Stadion

Darüber hinaus legte nach 29 Jahren auch der Geschäftsführer Peter Weitz, der genauso lange seine beliebte Halle am Blääk für die Ehrengäste an Kirmessonntag bereitstellt, sein Amt nieder. Der erste Kassierer Hermann-Josef Andree (nach 26 Jahren) und der 1. Schriftführer Klaus Hilden (nach 13 Jahren) legten ihre Ämter ebenfalls in jüngere Hände. Die Nachfolger heißen Michael Scheurenberg (erster Kassierer), Christian Roth (erster Schriftführer) und Peter Heckhausen (Geschäftsführer).