Kommentar: Neue Töne auf Wohnungsmarkt

Kommentar : Neue Töne auf Wohnungsmarkt

Große teure Wohnungen sind in Düsseldorf reichlich gebaut worden. Das Andreasquartier und kleine Projekte in feinen Gegenden werden die letzten Ausrufezeichen in dieser Hinsicht setzen. Neue Großvorhaben wie das Glasmacherviertel in Gerresheim oder das "Living Central", mit Abstrichen auch das Grafental, richten sich eher an die Normalverdiener.

Das hat zunächst einmal nichts mit dem Handlungskonzept Wohnen zu tun, sondern dem Umstand, dass die vermögenden Käufer weitgehend versorgt sind. Catella will gegenüber dem Capitol auch Verantwortung zeigen: Die Firma entwirft ein Projekt, das sie langfristig behalten will. Dies und teils bereits fallende Mieten sind gute Zeichen. Uwe-Jens Ruhnau

(RP)