1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Neue Straßen für das Hochfeld in Düsseldorf-Unterbach

Bauen in Düsseldorf : Neue Straßen für das Hochfeld

In Unterbach wurden „Am Zault“ und die „Karl-Knödl-Straße“ offiziell benannt. In dem neuen Quartier sollen in vier Schritten mehr als 50 Reihenhäuser und 150 Eigentumswohnungen entstehen.

Im Neubaugebiet im Hochfeld an der Gerresheimer Landstraße und Erkrather Straße in Unterbach wurden jetzt die Straßen „Karl-Knödl-Straße“ und „Zum Zault“ offiziell benannt und ihrer Bestimmung übergeben. Die Benennung nahm Bezirksbürgermeisterin Dagmar von Dahlen (CDU) unter Beteiligung des Heimat- und Bürgervereins Unterbach, des Karnevalsausschusses Unterbach und des Schützenvereins Unterbach vor.

Der Heimatkomponist und Heimatdichter Karl Knödl (1924-2002) engagierte sich in mehreren Chören und Musikgruppen und beeinflusste den Aufbau des Winterbrauchtums in dem Stadtteil maßgeblich. Aus seiner Feder stammen die „Unterbacher Nationalhymnen“: Lieder wie „Oh Du mein Unterbach“ und „Was kann’s im Leben noch Schön’res geben, als hier bei uns in Unterbach zu leben“ kennt im Dorf so gut wie jeder. Weitere unzählige Motto- und Stimmungslieder, die auch heute noch auf den Veranstaltungen der Schützen und Karnevalisten gesungen werden, komplettieren sein Werk. Für seine besonderen Verdienste um das Brauchtum und Vereinsleben erhielt Karl Knödl das Bundesverdienstkreuz.

  • Das Team vom Stadtteilbüro (von links):
    Hochfeld im Fokus : Neues Büro für einen lebendigen Stadtteil
  • Geschichten aus Düsseldorf : Die längste Straße der Stadt
  • Seit einiger Zeit gilt wegen der
    Landstraße zwischen Willich und Fischeln : Alperheide wird endlich erneuert und ausgebaut
  • Auf dieser bisherigen Agrarfläche am nordöstlichen
    Bauprojekt in Anrath : So innovativ soll Willichs neue Vorzeige-Wohnsiedlung sein
  • Künftig soll bis zur Kreuzung Ittertstraße
    Verkehr in Düsseldorf : Tempo 70 auf der Münchener Straße
  • Fahrbahn-Anhebungen auf der Kampheider Straße bremsen
    Kampheider Straße in Haan : Kein Ende der „Solinger Abkürzung“ in Sicht

Mit der Benennung „Zum Zault“ wird ein historischer Unterbacher Begriff Teil des Straßennetzes. Eine Überprüfung durch das Stadtarchiv Düsseldorf hatte ergeben, dass die Herkunft der Bezeichnung nicht ganz zu klären ist. Derzeit wird sie für ein Hotel genutzt, das letztlich aus einer vor weit mehr als 200 Jahren begründeten Gaststätte gleichen Namens hervorging. Als wahrscheinlichster Begriffsursprung erscheinen daher zwei frühere Eigentümernamen aus dem 16. bzw. 17. Jahrhundert (Zoulz bzw. Zoldt).

Im Hochfeld entstehen in drei Bereichen 47 Reihenhäuser und 143 Eigentumswohnungen, bei einer vierten „Scholle“ sind die exakten Wohneinheiten noch offen.

-ANZEIGE-

Sie sind auf der Suche nach einer Wohnung oder Immobilie zum Kauf oder zur Miete? Aktuelle Objektangebote und weitere Services rund um das Thema Immobilien finden Sie auf dem RP Immobilienmarkt.