Düsseldorf: Neue Initiative soll Frauen bei der Karriere begleiten

Düsseldorf: Neue Initiative soll Frauen bei der Karriere begleiten

Eine Reihe von Unternehmen hat in Düsseldorf den gemeinnützigen Verein "Initiative Women into Leadership" (IWiL) gegründet, mit dem Ziel, hoch qualifizierte Frauen aus der Region Rhein-Ruhr in die Chefetagen der deutschen Wirtschaft zu begleiten.

"Programme für Talente gibt es viele, aber keins, das sich gezielt an die Frauen eine oder zwei Ebenen unterhalb des Topmanagements richtet", sagt Sabine Hansen, Direktorin bei der Beratungsgesellschaft Kienbaum. Gemeinsam mit Natalie Daghles von Latham & Watkins, Alexandra Iwan, Inhaberin der Agentur Textschwester, und Petra Schlieter-Gropp, Geschäftsführerin von Schlieter & friends, zählt sie zu den Inititiatorinnen.

Vom Start weg sind 25 Mentoren engagiert - sowohl Frauen als auch Männer: Darunter sind Beate Bell, Aufsichtsrätin von Hochtief und Deutsche Euroshop, Brigitte Grass, Präsidentin der Hochschule Düsseldorf und Aufsichtsrätin der Arag, und Achim Leder, Gründer und Geschäftsführer des Start-ups Jetlite.

Die IWiL-Gründerinnen sind zuversichtlich, im Frühjahr mit dem ersten Jahrgang von Tandems aus Mentoren und Mentees starten zu können. Denn Deutschland habe in puncto Frauen in Führungspositionen Entwicklungsbedarf. Volkswagen-Vorstand Hiltrud Werner sagt: "Wir Frauen, die es nach oben geschafft haben, sind verpflichtet, dafür zu sorgen, dass die gläserne Decke in Zukunft häufiger durchbrochen wird."

(dh)