1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Neue Heimat für Veggieworld auf Böhler-Gelände

Düsseldorf : Neue Heimat für Veggieworld auf Böhler-Gelände

Lange Zeit waren die despektierlich so genannten "Körnerfresser" kaum akzeptiert. Inzwischen ernährt sich laut neuester Studien des Instituts für Demoskopie Allensbach (IfD) rund ein Prozent der Deutschen vegan und rund zehn Prozent der Bevölkerung - 7,8 Millionen Menschen - vegetarisch.

Wie sehr vegetarische und vegane Ernährung in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind, hat zuletzt auch die Messe Veggieworld gezeigt. Und weil die Nachfrage stetig wächst, hat sich die Messe ein neues Zuhause gesucht. "Sie findet in diesem Jahr erstmals an einem neuen Standort, in der Alten Schmiedehalle auf dem Böhler-Gelände an der Hansaallee statt", sagt Sebastian Zösch, Geschäftsführer des Vebu (Vegetarierbund Deutschland).

Vom 16. bis 18. Oktober, jeweils von 10 bis 18 Uhr, präsentieren dann 100 Aussteller (20 mehr als noch 2014) aus dem gesamten Bundesgebiet die neuesten Trends aus dem vegan-vegetarischen Bereich. An den Ständen können sich die Besucher über den Veggie-Lifestyle informieren und es wird gezeigt, was alles ohne tierische Produkte möglich ist: Käse aus Kokosfett, Ente aus Soja, Lederhosen aus Kork.

Die vierte Veggieworld in Düsseldorf verlängert erstmals auch die Laufzeit von zwei auf drei Tage. Zahlreiche Vorträge und Präsentationen informieren über vegan-vegetarisches Leben in all seinen Facetten. Aussteller zeigen ihre Produkte und bieten Kostproben an. Von Gourmet-Rohkost und Smoothies über biologische Fair-Trade-Produkte und neueste Fleisch-Alternativen bis hin zu tierleidfreier Kosmetik, veganer Mode und Kochshows reicht das Angebot.

(dh)