1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Uneinigkeit mit dem Eigner: Neue Hafenzufahrt blockiert

Uneinigkeit mit dem Eigner : Neue Hafenzufahrt blockiert

Eigentlich sollten jetzt die Bagger anrollen, um ab der Völklinger Straße eine bessere Anbindung in den Hafen zu bauen. Aber wegen Uneinigkeit mit einem Grundstückseigner wird daraus vorläufig nichts.

Das Konzept steht seit langem, der Zeitplan auch — aber jetzt ist er Makulatur: Anders als vorgesehen, wird es in den nächsten Tagen keinen Baubeginn an der Völklinger Straße Abzweig Plockstraße geben. Obwohl man bei den zuständigen Stellen seit langem weiß, dass der Terminplan nicht einzuhalten ist, wurde das erst jetzt bekannt. Die Leiterin des Amtes für Verkehrsmanagement, Andrea Blome, bestätigte gestern die Verzögerung. Wie lange man noch wird warten müssen, weiß sie auch nicht.

Denn das Ganze hängt an einem Grundstücksgeschäft, für das Blome nicht zuständig ist und das beim Stadtplanungsamt (Leiter: Gregor Bonin) geregelt werden müsste. Im Bereich des neuen kreuzungsfreien Abzweiges muss die Stadt Teile eines Grundstücks erwerben, um den Bau wie geplant durchzuziehen. Aber mit dem Eigentümer des Grundstücks ist bisher keine Einigung erzielt worden. Das Grundstück gehört einem kleinen Düsseldorfer Betrieb, der bereits vor geraumer Zeit darum gebeten hat, auf diesem derzeit brach liegenden Land eine Lagerhalle errichten zu dürfen, heißt es im Rathaus.

  • Die zwei Eisenpfähle sind Anlass für
    Ausflugsziel in Hitdorf : Anwohner ärgern sich über Eisenrohre im Hafen
  • Sondierung in Kleve abgeschlossen : Keine weitere Bombe an der Kapitelstraße gefunden
  • Brachgelaende Geneickener Strasse Blick von Hausnummer
    Bauen und Wohnen in Mönchengladbach : Kleines Wohngebiet statt leerer Fabrik
  • Links ist der schmale Weg zu
    Ärger in Uedem : Nachbarn streiten sich wegen Baukran
  • Die Villa Sohl droht seit vielen
    Bauen in Düsseldorf : Die Villa Sohl ist immer noch Anziehungspunkt für Unbefugte
  • Die eingerüstete Unterkunft an der Deller
    Sanierungsprojekt : So steht es um die Arbeiten an der Deller Straße

Als klar wurde, dass das an der Plockstraße gelegene Grundstück von der Stadt benötigt wird und es daher auf keinen Fall eine Baugenehmigung geben werde, habe der Eigentümer einen Grundstücks-Tausch angeboten. Es habe daraufhin auch Vorschläge der Stadt gegeben, heißt es, aber die seien nicht praktikabel gewesen. Die Gespräche liefen seit geraumer Zeit, und der Grundstückseigner sei zur Kooperation bereit, aber bisher habe man noch keine Lösung gefunden. Im Rathaus sieht man die Verantwortung für die Verzögerung bei Baudezernent Gregor Bonin. Der ließ gestern durch eine Mitarbeiterin ausrichten, er wolle derzeit keine Stellung nehmen.

12.000 Autos pro Tag

Der Neubau ist für den Hafen von enormer Bedeutung. Derzeit quälen sich pro Tag 12.000 Autos über die Plockstraße. Die von Ampeln geregelte Abbiegespur auf der Völklinger Straße verursacht täglich große Staus. Da der Hafen aber bald noch mehr Jobs und daher noch mehr Verkehr haben wird, steht der Neubau der Zufahrt ganz oben auf der Prioritätenliste. Verzögerungen bei großen Bauprojekten wegen Problemen mit Grundstückseigentümern gibt es derzeit mehrere: In Rath kommt man mit dem Bau der Verlängerung einer Bahnlinie nicht weiter, weil die Verhandlungen mit einem Grundstückseigner nicht funktionieren, und in Oberkassel liegt der Baubeginn für eine Tiefgarage am Barbarossaplatz auf Eis, weil sich die benachbarte Kirchengemeinde St. Antonius, der ein Teil des benötigten Grundes gehört, nicht ausreichend gehört fühlt.

(RP)