Gastronomie in Düsseldorf Ein gemütlicher Ort für alle Generationen

Düsseldorf · Mit Unterstützung seines Vaters und seiner Lebensgefährtin hat Miles Konefke in Gerresheim Anfang Februar eine Mischung aus Weinbar und Café eröffnet - das „Simple Miles“.

 Miles Konefke hat sich viel Mühe mit der Innendekoration gegeben.

Miles Konefke hat sich viel Mühe mit der Innendekoration gegeben.

Foto: Hans-Juergen Bauer (hjba)

Miles Konefke ist ausgebildeter Sport- und Fitnesskaufmann, hat aber bereits vor rund 13 Jahren begonnen, lieber in der Gastronomie tätig zu sein. Unter anderem hat er im Les Halles, in der Pardo Bar im K21 sowie in verschiedenen Altstadtbetrieben jede Menge gastronomischer Erfahrungen gesammelt. Zudem kocht er „schon immer“ leidenschaftlich gern. „Die Idee, mich mit einem eigenen Lokal selbstständig zu machen, hatte ich bereits eine ganze Weile im Kopf. Und nach Corona war mir klar, dass jetzt eine gute Zeit für neue, individuelle Konzepte und neue Chancen gekommen ist“, erklärt der 35-Jährige seine Motivation.

Also hat er zugegriffen, als in Gerresheim Räumlichkeiten frei wurden, weil die dort zuvor beheimatete Tarterie im September vergangenen Jahres schließen musste. Dreieinhalb Monate hat Konefke gemeinsam mit Familie und Freunden renoviert und umgebaut und nun einen gemütlichen Ort geschaffen, an dem sich Menschen jeden Alters – übrigens gern auch mit kleinem Budget – wohlfühlen sollen. Die Holztische hat er selbst abgeschliffen, die Stühle hat ein befreundeter Künstler ganz individuell bemalt, und für die Innendekoration war die Lebensgefährtin seines Vaters zuständig. „Ich habe viele Freunde, die aus Südeuropa stammen. Dort ist es üblich, dass verschiedene Generationen gemeinsam Zeit verbringen, miteinander am Tisch sitzen, essen und trinken“, erzählt Konefke.

Genau solche Zusammenkünfte wünscht er sich nun auch in seinem neuen Lokal. Dort finden 46 Gäste mit Blick in die offene Küche Platz, weitere 25 können es sich auf der – je nach Wetterlage – überdachten und beheizten Terrasse gemütlich machen.

Das Highlight im „Simple Miles“ ist die umfangreiche Weinkarte. 53 verschiedene Weine, die im offenen Ausschank angeboten werden, finden sich dort. Ein Glas Wein – ausgeschenkt werden 0,2 Liter – kostet zwischen 5,50 und 9 Euro. Eine gute Weinberatung gehört natürlich auch dazu – hier ist Konefkes Vater Experte und kann zu jedem Wein etwas erzählen. Auch wer lieber Bier trinkt, kommt auf seine Kosten, denn es gibt Kürzer Altbier vom Fass.

Der Tag beginnt aber zunächst einmal mit einem reichhaltigen Frühstück – ab 10 Uhr werden unterschiedliche Bagels und Paninis sowie Bowls mit Müsli und Joghurt angeboten, selbstverständlich alles hausgemacht, lediglich der Kuchen für den Nachmittag wird dazugekauft. Zu Wein, Bier oder einer – ebenfalls hausgemachten – Limonade gibt es nicht nur eine große Auswahl so genannter „Simples“, also Kleinigkeiten, die an Tapas erinnern, sondern auch große Platten mit Käse oder Wurst- und Schinkenspezialitäten. Eine reichhaltige Käseplatte kostet 19,90 Euro und sorgt dafür, dass zwei Personen satt werden.

Info Simple Miles, Kölner Tor 24, Öffnungszeiten: täglich außer mittwochs von 10 bis 22 Uhr, simple-miles.eatbu.com.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort