Netzwerker diskutieren in Düsseldorf über Geschenk-Alternativen

Netzwerktreffen auf dem Areal Böhler : Vorweihnachtliche Stimmung bei „Düsseldorf In“

Zum letzten Mal in diesem Jahr fand am Montagabend das Netzwerktreffen „Düsseldorf In“ der Rheinischen Post im Kesselhaus auf dem Areal Böhler statt. Und auch wenn es noch ein paar Tage bis Heiligabend dauert, war bei der 168. Auflage des Events natürlich auch Weihnachten ein bestimmendes Thema unter den rund 500 geladenen Gästen.

Karl-Hermann Hansen (Vertrieb-Marketing-Presse Aventem, l.) und Holger Niewind (Geschäftsführer Aventem). Foto: Anne Orthen (ort)
Sabine Wimmer und Timo Pitkämo (Künstler). Foto: Anne Orthen (ort)
Angela Erwin (MdL, CDU) und Daniel Kreutzer (DEG-Spieler-Legende). Foto: Anne Orthen (ort)

Für viele bedeutet die Vorweihnachtszeit vor allem die Jagd nach Geschenken. Gesundheitsdezernent Andreas Meyer-Falcke hat in diesem Jahr etwas Besonderes für den Gabentisch besorgt: eine Seifenkiste, die er an Jugendliche verschenken will. Auch Provinzial-Vorstandsvorsitzender Patric Fedlmeier hat schon einen Plan: „Unter anderem ist ein Silvesterdinner auf dem Hudson River mit Blick auf Miss Liberty dabei“, erzählte er. In eine ähnliche Richtung gehen die Geschenke der Rechtsanwältin und CDU-Landtagsabgeordneten Angela Erwin. Sie verschenkt vor allem Zeit mit der Familie, „ein knappes Gut im stressigen Alltag“. Kaum Verschnaufpausen oder besinnliche „Einkaufs-Momente“ hat der Aventem-Geschäftsführer Holger Niewind – die Firma aus Hilden war erstmals auch mit einem Stand im Kesselhaus präsent. Viele Tagungen und Weihnachtsfeiern stünden an. „Der Dezember ist für mich traditionell ein Chaos-Monat“, berichtete er. Besinnlich werde es für ihn erst Heiligabend. Weitere Gäste waren Daniel Kreutzer (DEG), Susanne Momberg (Rheinbahn) und die FDP-Bundestagsabgeordnete Marie-Agnes Strack-Zimmermann.