Nachwuchs im Aquazoo in Düsseldorf: Maushamster, Elritzen und Katzenhai haben Babies

Nachwuchs in Düsseldorf : So niedlich sind die neuen Jungtiere im Aquazoo

Gleich drei Bewohner des Düsseldorfer Aquariums haben Nachwuchs - und die Stars unter den Babies sind unbestritten die winzigen turkmenischen Maushamster. Wer sie sehen will, muss aber Geduld mitbringen.

Wenn die wüssten: Die fünf winzigen Babys der turkmenischen Maushamster sind die neuen Stars im Aquazoo. Mitbekommen dürften sie davon allerdings wenig. Denn die nackten Jungtiere werden erst in zwei Wochen ihre Augen öffnen. Bis dahin schmiegen sich die rosafarbenen Babys am liebsten eng aneinander und wärmen sich am Fell der Mutter.

Die nachtaktiven Maushamster können im Aquazoo auch tagsüber in ihrer Schlafhöhle beobachtet werden. Wer die Jungtiere sehen möchte, braucht aber ein wenig Geduld: Die winzigen Tiere verstecken sich gerne unter dem Bauch ihrer Mutter. Manchmal aber wird es der Mutter mit dem Nachwuchs zu eng. Um sich in aller Ruhe zu strecken und zu putzen, gibt sie regelmäßig den Blick auf ihre Babys frei.

  • Feuerwehr-Großeinsatz in Düsseldorf : Einsturzgefahr auf Großbaustelle an der Friedrichstraße
  • Neuer Vorstand in Düsseldorf gesucht : Die Schicksalsfragen der Rheinbahn

Die Nagetiere haben im vergangenen September ihr neues Gehege im Aquazoo bezogen und bringen nun bereits ihren zweiten Wurf Jungtiere zur Welt. Auf die Kleinen wartet das Alltagsleben. Denn in drei Wochen werden sie von von der Muttermilch entwöhnt, dann stehen Pflanzensamen, Knospen und Insekten auf dem Speiseplan.

Nachwuchs haben auch andere Tierarten im Aquazoo bekommen: Hinter den Kulissen wachsen gleich mehrere kleingefleckte Katzenhaie heran. Und die Ameca-Elritzen haben auch Nachwuchs. Dieser winzige Süßwasserfisch galt in seiner mexikanischen Heimat bereits als ausgestorben. Engagierten Aquarianern und zoologischen Einrichtungen, die sich gemeinsam in der "Goodeid Working Group" organisiert haben, ist es zu verdanken, dass diese Art nicht völlig verschwunden ist.

Mehr von RP ONLINE