Nach Bundesliga-Spielen: Fortuna- und Schalke-Fans prügeln sich im Düsseldorfer Hauptbahnhof

Großeinsatz nach Bundesliga-Spielen : Fortuna- und Schalke-Fans prügeln sich im Düsseldorfer Hauptbahnhof

Im Düsseldorfer Hauptbahnhof sind am Samstagabend Fans von Fortuna Düsseldorf und dem FC Schalke 04 aneinandergeraten. Es kam zu einer Schlägerei, Verletzte gab es aber offenbar nicht. Stundenlange Verspätungen im Bahnverkehr waren die Folge.

Zunächst noch durch einen wartenden Zug getrennt, standen am Samstagabend gegen 19.45 Uhr Hunderte Fußballfans an gegenüberliegenden Bahnsteigen. Als der Zug den Düsseldorfer Hauptbahnhof verließ, kam es nach Angaben der Polizei auf den Bahnsteigen 16 und 17 und auf den Gleisen zu einer Prügelei zwischen etwa 50 Anhängern des FC Schalke 04 und 200 Fortuna-Düsseldorf-Fans.

Die Polizei sperrte die Gleise 16 bis 18. Mit Verstärkung der Landespolizei trennten Bundespolizisten die einzelnen Lager, Verletzte gab es offenbar nicht. Zur Anzahl der Festgenommenen konnte die Polizei am Sonntagmorgen noch keine Angaben machen. Später sagte ein Sprecher der Bundespolizei, dass einige Fans in Gewahrsam genommen worden waren. Die Fans aus Gelsenkirchen waren nach Angaben des Sprechers nach dem Spiel gegen Leverkusen in Regionalzügen auf dem Heinweg und mussten in Düsseldorf umsteigen. Zeitgleich stoppte ein Sonderzug aus Dortmund, in dem die Fortuna-Fans waren. Fortuna Düsseldorf hatte am Nachmittag gegen Borussia Dortmund gespielt. „Wenn wir wissen, dass zeitgleich Sonderzüge ankommen, koordinieren wir das, so gut es geht, damit sie möglichst nicht am gleichen Bahnsteig oder an gegenüberliegenden Steigen ankommen“, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. „Wenn Fans aber in normalen Zügen unterwegs sind, können wir das leider nicht vorhersehen.“

Der Einsatz dauerte bis 21.30 Uhr und hatte große Auswirkungen auf den Bahnverkehr: Nach Angaben des Bundespolizei-Sprechers hatten 48 Züge Verspätungen mit insgesamt 970 Minuten, sechs Umleitungen mussten eingerichtet werden, außerdem fielen zwölf Züge streckenweise aus. Die Polizei sperrte den Hauptbahnhof teilweise ab, während die Beamten die Personalien zahlreicher Beteiligter aufnahmen. Gegen einige Schalker Fans wurden Platzverweise ausgesprochen.

Auch im Duisburger Hauptbahnhof kam es am Samstagabend zu einer Auseinandersetzung zwischen Fußballfans - Fortuna-Anhänger trafen hier gegen 21 Uhr auf Fans von Borussia Dortmund. „Es waren etwa 25 Personen“, sagte der Sprecher der Bundespolizei. Ein Düsseldorfer schubste nach Angaben der Polizei einen Dortmunder auf die Gleise. „Er wurde glücklicherweise nicht verletzt“, sagte der Sprecher. Der Täter konnte fliehen, die Polizei hat Ermittlungen wegen Landfriedensbruch und versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Mehr von RP ONLINE