E: Muss sich auf Post verlassen

E: Muss sich auf Post verlassen

<a href="mailto:arne.lieb@rheinische-post.de" target="_blank">arne.lieb@rheinische-post.de</a>

arne.lieb@rheinische-post.de

Es ist kurz vor Weihnachten 2017 nicht immer ein Vergnügen, auf eine Zustellung zu warten. Bei der Post gibt es offenbar Probleme mit Urlaubs- und Krankheitsvertretungen - auch wenn das Unternehmen von Einzelfällen spricht. Und an den DHL-Shops stehen so lange Schlangen von Kunden an, die ein Paket abholen wollen, als gäbe es dort den Weihnachtsbraten kostenlos zum Mitnehmen.

  • Bochum : Post hofft auf Paket-Rekordgeschäft
  • Bonn : Briefe nur an wenigen Tagen? Post testet neue Zustellung

In beiden Fällen ist die Branche im Wandel: Das Aufkommen an Briefen geht deutlich zurück, was den Geschäftszweig weniger einträglich macht, die Post experimentiert sogar mit einer Zustellung in höherem Zeitabstand. Zugleich bringt der Siegeszug des Online-Handels das System der Paketzustellung an seine Grenzen.

Für die Kunden ist beides unbefriedigend. Die Unternehmen müssen daran arbeiten, dass man sich auf sie verlassen kann und auch Stoßzeiten oder Urlaubsvertretungen nicht zu Ärgernissen führen. Man muss sich auf die Post verlassen können.

(RP)