Düsseldorf: Musik und Theater: Vier Kulturtipps in den Stadtteilen

Düsseldorf: Musik und Theater: Vier Kulturtipps in den Stadtteilen

Für Musikfans Die Band "Couchpop" setzt in ihren Songs auf deutsche Texte und Akustik-Arrangements. Dabei kommen die satten Grooves der beiden Gitarristen Steffen Leopold und Frank Piontkowski zum Einsatz sowie Mandolinenklänge und Cellomelodien von Dirk Bruchhausen an den Percussions. Frontfrau und Songwriterin Kirsten Bölke prägt mit ihrer markanten Stimme den typischen "Couchpop"-Sound - Ohrwürmer sind garantiert. Zu hören ist die Band am Samstag, 30. April, um 19.30 Uhr im Café Startklar, Niederrheinstraße 182.

Ein Konzert mit den Heinrich-Heine-Symphonikern unter der Leitung von Desar Sulejmani gibt es morgen in die Thomaskirche, Eugen-Richter-Straße 10. Auf dem Programm stehen Werke von Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch, Dag Wirén, Richard Strauss und Robert Schumann. Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Für Theaterbesucher "Von Mund zu Ohr" heißt die Szenenfolge, welche die freie Theatergruppe "Die Karawane" morgen um 19.30 Uhr in der Bücherei Kaiserswerth, Kaiserswerther Markt 22, spielt. Die humorvollen und skurrilen Gedichte werden mit Saxofonbegleitung auf die Bühne gebracht. Die Teilnahme ist kostenfrei. Es ist aber erwünscht, sich bei der Stadtbücherei Kaiserswerth unter Telefon 8994110 anzumelden.

Im Theater Glorreich ist morgen die Komödie "Triebwerke im Mondschein" zu sehen. Der Captain und seine Crew begrüßen die Passagiere um 20 Uhr an Board des Glori-Er Flugs 5678. Das Bodenpersonal im Glorreich ist schon ab 18 Uhr bereit und serviert Drinks. An Bord geht es für einen Eintritt von 20 Euro. Das Theater Glorreich befindet sich an der Erkrather Straße 234b in den Schwanenhöfen. (lod/brab)

(RP)