1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Neuss-Düsseldorfer Häfen: MS Poseidon ersetzt viele Lkw-Fahrten am Hafen

Neuss-Düsseldorfer Häfen : MS Poseidon ersetzt viele Lkw-Fahrten am Hafen

Das Gütermotorschiff soll für Warentransporte in Neuss und Düsseldorf eingesetzt werden. Das verkürzt nicht nur die Transportzeiten, sondern trägt auch zum Umweltschutz bei.

Der Hafenbetreiber RheinCargo GmbH will an den Neuss-Düsseldorfer Häfen künftig einen besonderen Taxi-Service anbieten. Das Schiff MS Poseidon wird Waren innerhalb der Häfen transportieren, die bislang mit einem Lkw verteilt werden mussten. Das sorgt für weniger Lkw-Verkehr und soll so auch zum Umweltschutz beitragen. Immerhin spart eine Fahrt des Schiffs rund 30 Lkw-Fahrten ein; der Diesel-Verbrauch pro Container ist auf dem Wasserweg deutlich geringer.

Für die Umsetzung des Projektes gewann die RheinCargo die Duisburger EWT Schiffahrtsgesellschaft als Partner, die die für den neuen Service genutzte MS Poseidon zur Verfügung stellt. Um die Leistungen anzubieten, wird das Gütermotorschiff mit einem Schiffsraum von etwa 1000 Kubikmetern fest in Neuss und Düsseldorf stationiert. Seine Fahrten sollen von Neuss nach Düsseldorf sowie innerhalb der Hafenteile stattfinden. „Mit der Nutzung des Massenguttaxis werden die Güter zukünftig direkt über den Wasserweg geliefert, das Umfahren mit einem Lkw entfällt“, sagt der RheinCargoVertriebsleiter in den Häfen, Lukas Klippel. „Damit werden unnötige Schadstoff-Emissionen vermieden und die Gesamttransportzeiten kürzer.“ Einen ersten Einsatz hatte das Massenguttaxi bereits in der vergangenen Woche.

Im Fokus des neuen Services steht nach Angaben eines Unternehmenssprechers der Transport von trockenen Massengütern wie etwa Baustoffen und Agrarprodukten, aber auch Projektladung (also u.a. hochwertige und meist zeitkritische Lieferungen und Spezialanfertigungen) oder Schwergut kommen für das Taxi in Frage. Genutzt werden könne die MS Poseidon beispielsweise auch, wenn Güter im Hafen angeliefert, aber erst nach einer Zwischenlagerung zum endgültigen Bestimmungsort gebracht werden sollen.

Durch die Schiffsgröße wird eine hohe Umlauffrequenz gewährleistet, das Verlagerungspotenzial soll bei bis zu 5000 LKW-Ladungen pro Jahr liegen. Als Einsatzzeiten wurden Montag bis Samstag jeweils von 6 bis 20 Uhr definiert; auch sonntags wird das Schiff auf Anfrage hin im Einsatz sein. Der Bedarf war zuvor abgefragt worden, so dass das Unternehmen davon ausgeht, dass der Service gut genutzt werden wird. Bei höherer Nachfrage beabsichtigt die RheinCargo sogar, den Service auszuweiten. So könne weiterer Schiffsraum zur Verfügung gestellt oder ein größeres Schiff eingesetzt werden.