1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Flingern: Mord im Hotel: Keine Spur

Flingern : Mord im Hotel: Keine Spur

Die umfangreichen Ermittlungen der "Mordkommission Hotel" haben gestern noch nicht zu einem Ergebnis geführt. Auch die Vernehmung des Lebensgefährten von Claudia D., den Düsseldorfer Fahnder im Polizeipräsidium München einer ausführlichen Befragung unterzogen, brachte keinen Hinweis auf den Mörder der 47-Jährigen, die am Sonntag tot im Kempe-Komfort-Hotel an der Birkenstraße gefunden worden war.

"Es gibt bislang keinen konkreten Tatverdacht — weder gegen den Lebensgefährten noch gegen irgendjemand anderen", erklärte Polizeisprecher Markus Niesczery gestern.

Mit dem 61-jährigen Peter S., Inhaber einer Handelsagentur, hatte die gebürtige Düsseldorferin Claudia D. seit 13 Jahren zusammengelebt. Im gutbürgerlichen Stadtteil Aubing wohnte das Paar in einem schicken Einfamilienhaus, die Hochzeit war laut S. für Mai geplant.

Den Jahreswechsel hatte die kaufmännische Angestellte, die bei einer Haus- und Immobilienverwaltung in München arbeitet, wo sie seit 20 Jahren wohnt, bei ihren Eltern verbracht, sich dazu wie in jedem Jahr im Hotel an der Birkenstraße eingemietet — nur wenige hundert Meter von der Wohnung ihrer Eltern entfernt.

Seit ihrer Anreise am Tag vor Silvester hatte sie sich regelmäßig mit ihrer Familie getroffen. Als sie am Sonntag zu einem verabredeten Essen nicht erschien und nicht zu erreichen war, hatte der Vater (84) gegen 18 Uhr die Tür ihres Hotelzimmers im fünften Stock öffnen lassen und seine tote Tochter gefunden.

Weil es weder Kampfspuren noch Hinweise auf ein gewaltsames Eindringen gab, geht die Polizei davon aus, dass Claudia D. ihrem Mörder selbst Zutritt gewährt, ihn vermutlich sogar gekannt hat. Um ihm auf die Spur zu kommen, befragt die Kripo vor allem enge Freunde und Bekannte des Opfers. "Wir müssen so viel wie möglich über sie erfahren", so Niesczery. Vielleicht ergibt sich daraus bald eine heiße Spur.

(RP)