1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf-Süd: Mitglieder für Wohnprojekt gesucht

Düsseldorf-Süd : Mitglieder für Wohnprojekt gesucht

Die Gruppe Trialog plant den Bau eines Mehrgenerationenhauses für alle Altersgruppen.

Eine auf Dauer angelegte Gemeinschaft auf die Beine zu stellen, die sich gegenseitig unterstützt. Das ist der Wunsch von Ilse Klöppelt und Bettina Orthey, die "Trialog" angehören - einer Baugruppe, die ein Mehrgenerationen-Wohnprojekt auf genossenschaftlicher Basis plant "Wir wollen eine sozial ausgewogene Gemeinschaft", sagt Ilse Klöppelt von Trialog. "Es sind daher Menschen aller Altersgruppen, Einkommensstufen, Nationalitäten und auch mit Handicaps willkommen."

Das Mehrgenerationenhaus solle aber keine klassische Wohngemeinschaft sein, sondern eine Hausgemeinschaft, erklärt Klöppelt weiter. Jeder habe eine eigene Wohnung, Privatsphäre werde genauso geschätzt wie Gemeinsamkeit. Neben den Wohnungen soll es unter anderem einen großen Gemeinschaftsraum geben, einen Werkraum, ein Gästeapartment für Besucher und ein Nachbarschafts-Café. "Da wir ökologisch leben wollen, ist zudem ein Nutzgarten geplant, daneben ein Car-Sharing-System sowie die Anschaffung von Lastfahrrädern. Auch die Energie soll zum Teil selbst erzeugt werden. Wie genau steht allerdings noch nicht fest", führt Orthey aus.

Die Werstenerin hat sich dem Projekt angeschlossen, weil es im Benrather Mehrgenerationenprojekt an der Hospitalstraße mehr Bewerber als Wohnungen gab. Außerdem sei dieses Projekt nicht weit von der Düsseldorf Stadtgrenze entfernt, sagt sie. Das von ihr favorisierte Grundstück für den Bau befindet sich in Hilden, an der Düsseldorfer Straße 150. Dort sollen auf drei Gebäudekomplexe verteilt 25 Wohnungen entstehen, die Hälfte davon mit öffentlichen Mitteln gefördert. "Die Miete beträgt frei finanziert neun Euro pro Quadratmeter, mit Wohnberechtigungsschein 5,75", sagt Klöppelt.

Bis Ende April 2018 ist das Grundstück reserviert. "Bis dahin müssen wir 80 Prozent der Mieter gewonnen haben", betont Ilse Klöppelt. Die Pflichteinlage beträgt 600 Euro pro Quadratmeter. Dafür erhielten die Bewohner unter anderem lebenslanges Wohnrecht.

Wer sich informieren will, kann zum monatlichen Stammtisch vorbeikommen, Der nächste findet morgen 18.30 bis 20 Uhr, statt. Treffpunkt ist die Gaststätte "Alter Bahnhof Hilden", Bahnhofsallee 5.

(RP)