Düsseldorfer nehmen an Mongol-Rally teil Mit dem Kleinwagen bis Tadschikistan

Düsseldorf · An die 7000 Kilometer hat das TeamTurbo bereits zurück gelegt. In einem Kleinwagen fahren die Düsseldorfer Philipp Klages und Sebastian Conradi um die halbe Welt. Bis Tadschikistan haben es die Rallyfahrer schon geschafft.

Team TurboPower nimmt an Mongol-Rally teil - II
10 Bilder

Team TurboPower nimmt an Mongol-Rally teil - II

10 Bilder

Zwei junge Männer allein in einem Auto, 16 Länder und an die 16.000 Kilometer: Das ist die "Mongol Rally", zu der Fotograf und Dokumentarfilmer Philipp Klages mit seinem Kollegen Sebastian Conradi vor rund drei Wochen aufgebrochen sind. Um die 290 Fahrer nehmen in diesem Jahr an der Benefiz-Tor teil. Die Spenden der Benefiz-Rally gehen an ein Kinderheim in der Mongolei.

Die Strecke ist nicht vorgegeben, auch kein Zeitlimit. So hat das Team genug Zeit, Land und Leute sowie die anderen Rennteam kennenzulernen. Derzeit hängt es jedoch an der Grenze zu Kirgisistan fest.

(ila)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort