Feuer in Düsseldorf: Mehr als 100.000 Euro Schaden nach Brand in Kochschule

Feuer in Düsseldorf: Mehr als 100.000 Euro Schaden nach Brand in Kochschule

Erst im Dezember hatte Sven Strenger das Studio in Friedrichstadt eröffnet. Die Kripo ermittelt. Eine genaue Ursache steht noch nicht fest.

Durch die verrußten Fensterscheiben wirft Sven Strenger einen Blick in seine Kochschule, hinein darf er am Morgen noch nicht. Die Türen sind versiegelt, Ermittler der Polizei versuchen die Ursache für den Brand am späten Donnerstagabend an der Corneliusstraße zu klären. "An der Decke ist Ruß", sagt der 27-Jährige, in der Luft liegt noch immer ein beißender Geruch. Später am Tag wird Strenger kurz sein Studio angucken dürfen - das Mobiliar, die Geräte im hinteren Teil sind mit einer dicken schwarzen Staubschicht überzogen, noch weiß der 27-Jährige nicht, ob er die Sachen reinigen lassen kann oder austauschen muss. "150.000 Euro hat das Inventar gekostet", sagt Strenger, der erst im Dezember seine Kochschule eröffnet hat.

Zur Ursache konnten Strenger und Klaus Pelzer, Vertreter des Eigentümers Akelius, noch nichts Genaues sagen, ein Trocknungsgerät, das wegen eines Wasserschadens aufgestellt wurde, "ist wohl nicht die Ursache gewesen", sagt Sven Strenger, der ab morgen zumindest im vorderen Teil des Kochstudios aufräumen kann.

  • Friedrichstadt : Kochschule nach Brand für zwei Monate geschlossen

Wie hoch genau der Schaden ist, wird sich in den nächsten Tagen zeigen, eine erste Schätzung liegt bei 100.000 Euro. "Vermutlich wird es mehr sein", sagt der Koch. Dazu kommen die Umsatzeinbußen, ein bis zwei Wochen wird es sicher dauern, bis Strenger den Betrieb wieder aufnehmen kann. "Wir versuchen, Herrn Strenger jetzt bei allem zu unterstützen", sagt Pelzer, für den Strengers Konzept die ganze Corneliusstraße aufwertet.

(RP)