Düsseldorf: Medienhafen: Zuschke plant Treffen mit Geschäftsleuten

Düsseldorf : Medienhafen: Zuschke plant Treffen mit Geschäftsleuten

Cornelia Zuschke ist zwar erst seit wenigen Monaten Dezernentin für Bauen und Planen, habe sich aber schon ein sehr genaues Bild von der Lage im Medienhafen gemacht, wie sie auf RP-Anfrage sagt. Der Standort sei mit seinem Hafenbetrieb, seinem Mix aus Gewerbe- und Industriebranche, aus Start-ups und Gastronomie "attraktiv", "spannend" und "dynamisch", stehe aber eben mit geplanten Wohnbau-Projekten oder dem Neubau der Zentrale für das Hotel-Vergleichsportal Trivago auch vor einem Wandel. Bei einem Ortstermin würde sie sich deswegen gerne mit den Geschäftsleuten austauschen, die sich in der Interessenvertretung "MedienHafen" zusammengeschlossen haben, um jetzt gemeinsam verschiedene Ideen und Projekte zu initiieren wie eine Fähr-Verbindung zwischen Medienhafen, Altstadt und Messe oder Kitas, um den Medienhafen zu beleben und weiterzuentwickeln.

Ob zusätzliche Kindertagesstätten oder Stellplätze: Viele Punkte, die die ortsansässigen Geschäftsleute anpacken wollten, seien Fragen, mit denen man sich im Zuge der Weiterentwicklung des Medienhafens beschäftigen müsse und auch werde, so die Stadtplanungsdezernentin.

(semi)