1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Marathon: Bahnen fahren anders

Düsseldorf : Marathon: Bahnen fahren anders

Insgesamt 16.000 Athleten gehen am Sonntagmorgen beim 12. Düsseldorfer Marathon an den Start der mehr als 42 Kilometer langen Rennstrecke quer durch die Stadt. Angefeuert werden sie dann von bis zu 400.000 Zuschauern entlang des Weges.

Bereits ab dem frühen Morgen sind deshalb aber auch viele Straßen bis in den Nachmittag hinein für den Autoverkehr komplett gesperrt. So ist der Rheinufertunnel zwischen 5.30Uhr und 11.30 Uhr gesperrt. Der Rest der Strecke ist ab 8 Uhr nicht mehr befahrbar und wird erst ab 13.30 bis 16.30 Uhr wieder langsam für den Verkehr freigeben. Wer aber mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs ist, hat, so lange keine Läufer in Sicht sind, noch die Möglichkeit, die ein oder andere Straße in seinem Viertel zu queren. Allen Autofahrern raten Stadt und Veranstalter jedoch, das gesperrte Gebiet weiträumig zu umfahren oder auf den ÖPNV umzusteigen.

Doch auch die Rheinbahn muss während des Marathons Umleitungen fahren: So sind sämtliche Straßenbahnlinien verkürzt, unterbrochen oder müssen entfallen. Die Rheinbahn empfiehlt deshalb, auf die U-Bahn umzusteigen. Denn die Linien U74, U75, U76, U78 und U79 sind von den Sperrungen nicht betroffen. Eine zusätzliche Linie "E" pendelt zudem von 13 bis 18 Uhr zwischen Heinrich-Heine-Allee und Hauptbahnhof sowie von 7.30 bis 13 Uhr zwischen Lörick und dem Hauptbahnhof.
Übrigens: center.tv Düsseldorf sendet fünf Stunden rund um das Düsseldorfer Lauf-Event. Neben der Jagd nach Top-Zeiten und der EM-Qualifikation stehen vor allem die Geschichten der Hobbyläufer im Zentrum der Berichterstattung.

(ac)