Düsseldorf: Mann verliert nach Überfall sein Gedächtnis

Düsseldorf: Mann verliert nach Überfall sein Gedächtnis

Schwer verletzt und ohne Erinnerung ist in der Nacht zum vergangenen Mittwoch (6. Dezember) ein 67-jähriger Ratinger an der Westfalenstraße Passanten aufgefallen, die den Rettungsdienst alarmierten. Am Wochenende erstatteten Angehörige Strafanzeige.

Denn der 67-Jährige wurde offensichtlich ausgeraubt. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge war er am Dienstagabend zu Fuß am Mörsenbroicher Ei unterwegs und wurde an der Haltestelle Heinrichstraße von mindestens einem Täter zusammengeschlagen. Der oder die Räuber nahmen ihm dann Geldbörse, Armbanduhr und seinen Ehering weg, ließen den Schwerverletzten liegen. Der schleppte sich offenbar ohne Hilfe die Münsterstraße hinauf bis zur Westfalenstraße. Er kann sich an nichts erinnern. Die Polizei bittet um Hinweise an Telefon 0211 8700.

(sg)