Gerresheim: Mann mit Narbengesicht überfällt Supermarkt

Gerresheim : Mann mit Narbengesicht überfällt Supermarkt

Ein Mann mit auffälligen kleinen Narben im Gesicht hat am Dienstagabend um 19.45 Uhr einen Supermarkt an der Straße Kölner Tor in Gerresheim ausgeraubt. Die Beschreibung des Täters ähnelt der des Mannes, der am Montagmorgen bereits einen Schlecker-Markt an der Oststraße überfallen hatte.

"Ja, da gibt es Parallelen, denen wir natürlich nachgehen", sagte Polizeisprecher André Hartwich. Der Unbekannte, der etwa 40 Jahre alt und 1,75 Meter groß war, kurze, dunkle Haare hatte und einen Dreitagebart trug, betrat gegen 19.45 Uhr den Supermarkt. Um scheinbar Einkäufe zu bezahlen, begab er sich an die Kasse. Hier zog er eine chromfarbene Pistole und zwang eine 28-jährige Kassiererin dazu, die Einnahmen herauszugeben.

Die Frau musste die Geldscheine in eine Tasche stecken, die der Mann mitgebracht hatte. Anschließend wies er sie an, eine zweite Kasse zu öffnen. Mit einigen hundert Euro entkam der Täter schließlich in unbekannte Richtung, die Fahndung verlief ergebnislos.

Zur Tatzeit trug der Mann eine grasgrüne Jacke und eine dunkle Hose. Bei den Narben im Gesicht handelt es sich möglicherweise um Aknenarben. Den Überfall auf Schlecker hatte ein 40 bis 45 Jahre alter, ungefähr 1,70 Meter großer Mann verübt, der mit einer silberfarbenen Pistole bewaffnet war. Die überfallene Angestellte hatte zu Protokoll gegeben, dass er "Pockennarben" im Gesicht habe. Hinweise zu beiden Taten nimmt die Polizei unter Telefon 8700 entgegen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE