Mann mit Messer bedroht Fahrgäste der Rheinbahn in Düsseldorf

Polizei nimmt 38-Jährigen in Düsseldorf fest : Mann mit Messer bedroht Fahrgäste der Rheinbahn

Am Donnerstag soll ein 38 Jahre alter Mann in einer Straßenbahn im Düsseldorfer Stadtteil Derendorf mehrere Fahrgäste mit einem Messer bedroht haben. Die Polizei nahm ihn fest, er wurde in eine Klinik eingewiesen.

Wie die Düsseldorfer Polizei am Freitagmittag mitteilte, gelang es, den Mann zu überwältigen und vorläufig festzunehmen.

Er hatte nach Darstellung der Behörde am frühen Nachmittag in einer Straßenbahn der Linie 705 mehrere Menschen beleidigt und mit einem Messer bedroht. Unter anderem zeigte er laut einem Polizeisprecher mit dem Finger eine Geste, als würde er jemandem die Kehle durchschneiden wollen.

Um 14.30 Uhr wurde die Polizei alarmiert. Die Bahn stand zu diesem Zeitpunkt am Spichernplatz. Als die Beamten eintrafen, hatte der Mann die Bahn bereits verlassen. Die Polizei fand ihn auf der Metzerstraße. Die Beamten zogen nach Angaben eines Sprechers aus Sicherheitsgründen ihre Dienstwaffen und setzten schließlich Pfefferspray ein, um ihn zu überwältigen.

Es soll sich um einen 38-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz handeln, der bereits zuvor mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist, auch wegen Körperverletzungsdelikten. Er wurde zur psychologischen Begutachtung einer Spezialklinik überstellt.

Mehr von RP ONLINE