15-Meter-Sturz in den Rhein: Mann fällt von Fleher Brücke

15-Meter-Sturz in den Rhein: Mann fällt von Fleher Brücke

Ohne Verletzungen überstand ein Rentner aus Neuss Montagabend einen Sturz von der Fleher Brücke in den Rhein. Der 70-Jährige konnte sich an das 50 Meter entfernte Ufer retten und kam wegen Unterkühlung ins Krankenhaus.

Einen guten Schutzengel hatte am Montagabend ein Neusser Rentner, der von der Fleher Brücke in den Rhein gefallen war. Er war mit seinem Auto auf der A 46 in Fahrtrichtung Neuss unterwegs und hatte auf dem rechten Standstreifen der Brücke angehalten, um Schiffe zu beobachten. Dabei lehnte er sich wohl soweit über das Geländer, dass er das Gleichgewicht verlor und in die Fluten stürzte.

Trotz des 15-Meter-Sturzes in das kalte Wasser konnte der Mann das Ufer in etwa 50 Meter Entfernung erreichen. Spaziergänger am Rheinufer hatten das Szenario beobachtet und halfen dem 70-Jährigen ans rettende Ufer, da die vollgesogene Kleidung sehr schwer war und ihn in seiner Bewegungsfreiheit stark behinderte. Der herbeigeeilte Notarzt versorgte den Unverletzten, der aber stark unterkühlt war. Deshalb brachte das Rettungsteam den Patienten in ein spezielles Wärmebett der Uni-Kilink.

(efie)