Düsseldorf-Süd.: Lokalderby zwischen Wersten und dem TSV Urdenbach

Düsseldorf-Süd. : Lokalderby zwischen Wersten und dem TSV Urdenbach

Kreisliga A: VfL II muss nach Gerresheim, die ES empfängt den FC Tannenhof und Kosva muss nach Oberbilk.

Im Lokalderby stehen sich Wersten 04 (8.) und der TSV Urdenbach (7.) gegenüber. Mit einem Sieg könnte Wersten am TSV in der Tabelle vorbeiziehen. Für den FC Kosova ist die Begegnung beim SV Oberbilk schon ein Schicksalsspiel. Bei einer Niederlage wäre der FC Kosova kaum noch vor dem Abstieg zu retten.

Der TuS Gerresheim ist klarer Favorit in der Begegnung gegen den Tabellenvorletzten VfL Benrath II. Die SG Benrath-Hassels spielt zu Hause gegen den Aufsteiger FC Tannenhof. Beide Teams haben eine gute Rückrunde gespielt. Alle Begegnungen werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

SV Wersten 04- TSV Urdenbach (Platzanlage am Scheideweg). Bei Wersten ist der Einsatz von Dominik Russek fraglich. Ansonsten hat Trainer Alfred Glubisz alle Mann an Bord. Im Hinspiel haben die Werstener bei der 0:4-Niederlage einen sehr schwachen Tag erwischt. Das wollen sie auf eigener Anlage korrigieren. Ziel ist es immer noch, bestes Südteam zum Saisonende zu sein. "Sollten wir uns die drei Punkte holen, würden wir in der Tabelle an den Urdenbachern vorbeiziehen. In der Rückrunde will ich mit meiner Elf 30 Punkte holen. Bisher sind es 15 geworden", erklärte Trainer Alfred Glubisz.

  • Düsseldorf-Süd : Spitzenspiel für den TSV Urdenbach
  • Düsseldorf-Süd : TSV Urdenbach hat Personalprobleme
  • Düsseldorf-Süd : TSV Urdenbach empfängt Aufsteiger Ratingen
  • Urdenbach : Urdenbach siegt deutlich gegen Wersten
  • Düsseldorf-Süd : TSV zeigt gegen Oberbilk eine gute Moral
  • Düsseldorf-Süd : TSV-Spieler treffen das Tor gegen Gerresheim nicht

Der TSV hat weder etwas mit dem Auf- noch dem Abstieg zu tun. Dennoch wollen die Urdenbacher die Saison vernünftig zu Ende spielen und keine Punkt wegschenken. "Wir haben alle Mann an Bord. Ich werden aber Spielern, die bisher zumeist auf der Bank saßen, mehr Einsatzzeiten bis zum Saisonende geben. Wir wollen zumindest einen Punkt mitnehmen", merkt Trainer Frank Lippold (TSV) an.

SG Benrath-Hassels - FC Tannenhof (Platzanlage am Wald in Hassels). Mit dem FC Tannenhof gibt ein guter Gegner seine Visitenkarte in Hassels ab. Gerkan Gülten und Jeff Jordan haben in dieser Woche nur Laufarbeit absolviert. Slawomir Schott (private Gründe) und Roland Mottak (verletzt) fallen definitiv aus. Der Kader ist groß genug, um die Ausfälle zu kompensieren. Wenn das Team an die gute Leistung der Vorwoche beim 1:1 gegen den Zweiten VfB 03 Hilden II anknüpfen kann, ist zumindest ein Punkt drin.

SV Oberbilk - FC Kosova. Für Kosova zählt nur ein Sieg, wenn das Team den Abstieg abwenden will. Fraglich sind Torjäger Naser Ilazi (Knieprobleme) und Innenverteidiger Bardel Peshku (muskuläre Probleme). Ramadan Ibrahamai ist wegen seiner 5. gelben Karte gesperrt. Zur Rückrunde hat sich Kosova qualitativ verstärkt und wird eine schlagkräftige Truppe aufbieten können. Kosova muss von Beginn an konzentriert sein und frühe Gegentore wie zuletzt vermeiden. Außerdem müssen die Torchancen konsequent genutzt werden. Dann wäre ein Sieg möglich (Hinspiel 6:2 für Oberbilk).

TuS Gerresheim - VfL Benrath II. Das Hinspiel verloren die Benrather mit 2:9. Die Gastgeber haben einen guten Lauf und sich auf dem sechsten Rang festgesetzt. Die Benrather haben es auf elf Punkte gebracht und sind Tabellenvorletzter. Sie sind kaum noch vor dem Abstieg zu retten. Sie weisen einen Rückstand von zehn Zählern gegenüber Oberbilk auf, der den ersten Nichtabstiegsplatz inne hat. Es stehen nur noch sechs Spieltage auf dem Programm.

(ko-)
Mehr von RP ONLINE