Brüsseler Straße: LKW touchiert Frau und fährt weiter

Brüsseler Straße : LKW touchiert Frau und fährt weiter

Bei einem Verkehrsunfall auf der Brüsseler Straße ist am Montagnachmittag eine Frau so schwer verletzt worden, dass sie mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht wurde. Laut Auskunft der Polizei befindet sie sich nicht mehr in Lebensgefahr. Die Frau wurde von einem Lkw touchiert, als sie neben ihrem liegengebliebenen Auto wartete.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei war ein Abschleppfahrzeug bereits vor Ort und stand vor dem Fiat. Gegen 15.25 Uhr standen der Mitarbeiter eines Abschleppunternehmens und die 51-jährige Frau auf der Brüsseler Straße unterhalb der Brücke am Verteiler Seestern. Der blaue Fiat der Frau war dort wegen eines technischen Defekts liegen geblieben und stand auf dem Seitenstreifen.

Während der Pannenhelfer den Wagen auflud, hörte er plötzlich einen dumpfen Knall. Als er sich umschaute, konnte er sehen, wie die Frau zu Boden stürzte. Zu diesem Zeitpunkt befand sie sich auf dem rechten Fahrstreifen der Brüsseler Straße in stadtauswärtiger Richtung.

Ein angeforderter Rettungshubschrauber brachte die Frau in eine Spezialklinik nach Duisburg. Der Fahrer des Abschleppunternehmens erlitt einen Schock.

Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um das Geschehen zu kümmern. Nach dem Fahrzeug wird gefahndet.

Die Polizei sucht Zeugen, die gegen 15.20 Uhr, auf der Brüsseler Straße (B7) in Fahrtrichtung Autobahn 52/ Mönchengladbach einen Klein-LKW mit dunkler Plane im Bereich Seestern gesehen haben. Diese werden gebeten, sich unter Telefon 0211-8700 an die Polizei zu wenden.

Das Verkehrsunfallaufnahmeteam wurde angefordert und sicherte die Unfallspuren. Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen blieb die Brüsseler Straße zum Teil bis circa 17 Uhr gesperrt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Unfallflucht Brüsseler Straße

(anch)
Mehr von RP ONLINE