1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Tier gesichtet: Lief ein Wolf durch Wersten?

Tier gesichtet : Lief ein Wolf durch Wersten?

Mehrere Werstener wollen in der vergangenen Woche das Tier gesichtet haben. Die Behörden fordern Personen auf, sich zu melden, die ebenfalls etwas gesehen oder sogar Fotos gemacht haben.

Läuft in Düsseldorf ein Wolf herum? Nicht nur Daniela Engels, sondern auch Cornelia Wynants hält das für möglich. Beide haben am frühen Morgen des 10. Juli in Wersten ein Tier gesehen, dass einem Wolf zumindest zum Verwechseln ähnlich sieht. „Ich war mit meinem Hund auf einer Runde durch den Grünzug an der Hügelklause, als ich das Tier in rund 30 Metern Entfernung entdeckte.“ Nachdem sie einige Tage später mitbekam, dass auch andere Anwohner in Wersten meinen, an jenem Morgen einen Wolf gesehen zu haben, kam sie ins Grübeln. „Das Tier sah schon aus wie ein Wolf“, sagt sie und stützt damit die Beobachtung von Daniela Engels, die das Tier gegen 5.30 Uhr auf dem Kärtner Weg erblickte und die Sichtung dem Landesumweltamt mitteilte.

Dort ist bislang aber nur Engels’ Eintrag angekommen. Für die Behörde zu wenig, um nachzuhaken. Engels: „Wer auch etwas gesehen oder Fotos von dem Tier gemacht hat, soll es bitte an die Behörde melden.“ Kontakt: 02361 3050.

Skeptisch, dass es sich tatsächlich um einen Wolf gehandelt hat, ist der frühere Leiter des Düsseldorfer Aquazoos, Wolfgang Gettmann. Er ist seit Mitte 2013 Wolfsbotschafter für den Nabu und will Vorurteile über die Tiere ausräumen. Mitte Juni hatte er im Aquazoo einen Vortrag über die Rückkehr des Raubtiers nach Deutschland gehalten. „Der Wolf meidet den Menschen; deswegen wäre eine Großstadt wie Düsseldorf kein erfolgversprechendes Gebiet, vor allem nicht bei der Jagd nach Futter“, sagt Gettmann im Gespräch mit unserer Redaktion. „Es gibt in NRW drei Wolfsgebiete, aber selbst dort leben nur eine handvoll Tiere.“