Köln vs. Düsseldorf: Lieblingsfeindschaft als Werbefaktor

Köln vs. Düsseldorf: Lieblingsfeindschaft als Werbefaktor

Die Fehde zwischen Düsseldorf und Köln ist Jahrhunderte alt - und wird von beiden Seiten sorgfältig gepflegt. Inzwischen hat auch die Werbewirtschaft die Städte-Feindschaft für sich entdeckt. Kampagnen versuchen, die Rivalität zu nutzen, um die Bewohner beider Städte zum Kauf zu bewegen.

Bisher waren es vor allem die Bier-Brauereien, die auf die Werbe-Strategie "Köln gegen Düsseldorf" setzten. Schon 2003 sorgte eine Kampagne für Früh-Kölsch in der Landeshauptstadt für Aufsehen; die Brauerei warb unter anderem mit dem Slogan "Früh - jetzt auch in den wichtigsten Dörfern rund um Köln erhältlich".

Ausgedacht hatte sich die Sprüche die Düsseldorfer Werbeagentur "Fröhling". Die Werber wollten die Kampagne nicht als Angriff, sondern als "Liebesbeweis" der Kölner an die Nachbarstadt verstanden wissen - das kam jedoch bei vielen Düsseldorfern nicht so an.

Seitdem wirbt Früh immer wieder mit Anti-Düsseldorf-Slogans. Anfang des Jahres hingen in der Landeshauptstadt Plakate, auf denen eine geleerte Kölsch-Stange zu sehen war, daneben der Spruch "Bevor es Alt wird".

  • Neuer Vorstand im Verkehrsunternehmen : Troika soll die Rheinbahn führen
  • Projekt Kö-Bogen II : Düssel am Kö-Bogen wird geflutet

Werbefachleute aus Erkrath ärgerten sich darüber so sehr, dass sie eine Gegenaktion ins Leben riefen: "Alt knallt". Torsten Heinson und seine Kollegen von der Agentur "Wunderknaben" forderten Düsseldorfer auf, zurückzuschlagen und Anti-Kölsch-Plakatvorschläge einzureichen. Heraus kamen Sprüche wie "Früh übt sich, was ein Alt werden will".

Aktuell spielt eine Kampagne von McDonald's mit dem Köln-Düsseldorf-Klischee. Mit dem Spruch "Probieren Sie ihn, bevor es ein Kölner tut", bewirbt die Fastfood-Kette seinen neuen Chicken-Wrap. In der Domstadt hängen die gleichen Plakate - nur mit dem Satz "Probieren Sie ihn, bevor es ein Düsseldorfer tut". Arndt Rossnagel, Creative Director bei der Werbeagentur Heye & Partner, setzt darauf, dass die Rivalität zu Köln Düsseldorfer am ehesten dazu motiviert, etwas zu tun - in diesem Fall: ein neues Produkt zu kaufen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: McDonald's wirbt mit Köln-Düsseldorf-Hassliebe

Mehr von RP ONLINE