Düsseldorf will fahrradfreundlicher werden: Leser wünschen sich mehr Radwege

Düsseldorf will fahrradfreundlicher werden : Leser wünschen sich mehr Radwege

Düsseldorf will den Fahrradfahrern Gutes tun und rüstet einige Straßen mit Radwegen aus. Dies ist auch im Sinne unserer Leser: Die meisten wünschen sich mehr Radwege und ein Ende des Fahrens auf dem Bürgersteig.

Die Karlsstraße und der Worringer Platz sollen fahrradfreundlicher werden. Hier will die Stadt neue Radwege bauen. Außerdem sei der Radverkehr in alle städtischen Verkehrsplanungen aufgenommen worden, erklärt OB Elbers. So wird beispielsweise die Neugestaltung der Schadowstraße zum Anlass genommen, eine eigene Spur für die Radfahrer einzurichten.

Mehr Radwege wünschen sich auch unserer Leser. Über rücksichtslose Fahrer auf den Bürgersteigen ärgern sie sich am meisten. Klaus Haase bringt seine Forderung in seinem Kommentar auf Facebook auf den Punkt: "Mehr Fahrradwege überall in der Stadt, denn auf dem Bürgersteig sind die Fahrradfahrer ein echtes Ärgernis."

Die fehlenden Radspuren sind für Zita Weiß ein Grund, das Fahrrad gar nicht erst aus der Garage zu holen: "Mein Fahrrad steht hier seit dem Umzug meistens ungenutzt im Keller und in die Innenstadt würde ich mich damit nicht trauen."

Mehr Radwege würden ihrer Meinung nach auch die Rowdys auf den Gehwegen eindämmen: Von ihnen "gäbe es garantiert sehr viel weniger, wenn es Fahrradwege gäbe, wo man nicht entweder durch Fußgänger Slalom fahren oder fürchten muss, von Autos umgefahren zu werden". Jörg Wißemann geht in seiner Forderung für eine fahrradfreundliche Stadt sogar noch weiter: "Autos raus aus der Innenstadt und Fahrradwege überall".

Dass die Stadt ihre fahrradfreundlichen Pläne bald umsetzt, glaubt User Winterwind nicht: "Vor 2015 passiert nichts. Und danach soll auf der Friedrichstraße ein Radstreifen eingerichtet werden, der davor und danach im Nichts endet. Der Umbau des Worringer Platzes wird wohl am Sankt Nimmerleinstag geschehen. Und was ist mit dem Rest der Straßen in Düsseldorf? Schweigen im Walde."

(EW)