Moderator läuft von Düsseldorf nach Köln: Lanz überlebt Wettschuld ohne Mühe

Moderator läuft von Düsseldorf nach Köln : Lanz überlebt Wettschuld ohne Mühe

Markus Lanz löst Wettschuld ein

Der "Wetten, dass..?"-Moderator joggt im Fortuna-Trikot von Düsseldorf nach Köln und schafft in beachtlichen vier Stunden und vier Minuten seinen ersten Marathon. Immer an der Seite des 43-Jährigen: Extremsportler Joey Kelly.

Markus Lanz ist auch nach einem Marathon noch ganz Medien-Profi. "Wir sind gerade mit dem Überleben beschäftigt", sagt der "Wetten, dass..?"-Moderator nur Sekunden nach dem Zieleinlauf auf der Kölner Domplatte.

Doch das "Überleben" scheint dem TV-Mann nicht viel Mühe zu bereiten. Schon 20 Meter vor dem Zieleinlauf hebt er die Arme zur Siegerpose und präsentiert den vielen Fans und Fotografen ein strahlendes Lächeln. "Es war nicht schlimm, es war schlimmer", lautet sein Kommentar nach 42 Kilometern.

In vier Stunden und vier Minuten hat der leidenschaftliche Jogger seinen ersten Marathon von Düsseldorf nach Köln an der Seite von Extremsportler Joey Kelly, begleitet von einigen Mitläufern und Radfahrern, geschafft. Damit löst der 43-Jährige nur eine Woche nach der "Wetten, dass..?"-Premiere seine Wettschuld ein.

Um 09.45 Uhr waren Lanz und Kelly am Düsseldorfer Landtag gestartet — beide im roten Trikot des Bundesliga-Aufsteigers Fortuna Düsseldorf. "Die Kölner sind tolerant, die lassen alles durchgehen", betont Lanz mit Blick auf sein Outfit entspannt und gibt sich auch sonst vor seinem ersten Marathon optimistisch: "Joey und ich — wir packen das schon" , sagte er.

Der Lauf von Düsseldorf nach Köln war der Einsatz für die Stadtwette, die Lanz am vergangenen Samstag verloren hatte. In seiner ersten "Wetten, dass..?"-Show hatten sich etwa 500 Düsseldorfer fast nackt mit Farbe besprühen lassen und das Logo von Fortuna Düsseldorf nachgebildet.

Als sich um 13.49 Uhr der Lanz-Trupp dem Zieleinlauf in Köln nähert, gehören auch Stephan Klein und Bernd Haase zum Begrüßungs-Komittee. Die beiden Düsseldorfer sind am Vormittag in der Domstadt den Halbmarathon gelaufen und haben sich nun hinter den beiden Ziel-Marken auf der Domplatte aufgebaut.

"Ohne Joey wäre ich nicht hier", sagt Lanz, unter der schwarzen Kappe sieht man die verschwitzten Haare. Doch der smarte Moderator wirkt nicht sonderlich aus der Puste. Mit einem Lächeln beantwortet er Fragen der Fans und kündigt an, dass sein nächster Wetteinsatz auf keinen Fall so anstrengend ausfallen werde: "Dann spielen wir ,Mensch ärgere Dich nicht' oder ,Halma' gegen Hannelore Kraft." Die NRW-Ministerpräsidentin gehörte zu den prominenten Gästen auf der "Wetten, dass..?"-Couch.

(RP)