Eurovision Song Contest 2011: Lange Schlangen beim Ticketverkauf

Eurovision Song Contest 2011 : Lange Schlangen beim Ticketverkauf

Am Mittwoch gab es ab 12 Uhr an den Ticketvorverkaufstellen in der Altstadt und der Düsseldorfer Tourist-Informationen am Hauptbahnhof die begehrten Karten für das Jury-Finale am 13. Mai des ESC 2011. Der Andrang war groß.

Da Final-Tickets ausschließlich über das Internet zu bekommen waren, was beim Portal d:ticket am Sonntag zeitweise für Verzögerungen beim Aufrufen der Internetseite führte, vertrauten diesmal viele auf den Direktkauf. 35.000 Tickets gibt es für das Jury-Finale zu ergattern. Der Preis für eine Karte liegt zwischen 19 und 69 Euro.

So waren heute die Ticketvorverkaufstellen in Düsseldorf gut besucht. "Das Beste ist: Ich habe meine Tickets direkt in der Hand", erklärt der 42-jährige Silvio Ruch aus Düsseldorf, der ebenfalls in der Schlange am Ticketschalter angestanden hatte. Denn der Versand für die über d:ticket verkauften Karten findet erst im April 2011 statt.

Doch einige der Ticketkäufer müssen trotzdem bis dahin warten, da es zu Beginn des Verkaufs einige Schwierigkeiten mit dem Ausdruck der Tickets gab. In diesem Fall stellten die Ticketverkäufer eine Rechnung aus, die den Erwerb der Karten belegt. Erst etwa eine Stunde später konnten die Fans mit richtigen Eintrittskarten für das Jury-Finale nach Hause gehen.

Das Jury-Finale wird auch "kleines Finale für die Jury" genannt. Es ist die Generalprobe am Vorabend des großen Finales beim Eurovision Song Contest und bildet die Grundlage für die Experten-Jurys aller teilnehmenden Länder für ihre Abstimmung. Die Experten geben ihre Stimmen aufgrund des Eindrucks ab, den sie hier bekommen haben. Die Wertungen der Jury-Mitglieder fließen dann zu 50 Prozent in das Endergebnis ein - die anderen 50 Prozent bilden die Votings der TV-Zuschauerinnen und -Zuschauer, die ihre Favoriten am 14. Mai in der Live-Sendung wählen können.

So können sich die Besucher des Jury-Finales den Song Contest gleich in doppelter Ausführung ansehen: Live am Vorabend und am Tag darauf Zuhause oder auf einer der vielen ESC-Partys. Warum die neuen Ticketinhaber gerne den Eurovision Song Contest 2011 besuchen möchten, was das Besondere daran ist und wieso ihnen der Kauf am Ticketschalter lieber war, erzählen sie hier.

Mehr zum Eurovision Song Contest lesen Sie in unserem Special.

Mehr von RP ONLINE