1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Landtagswahl 2022 in Düsseldorf: Die Hochburgen der Parteien

Landtagswahl in Düsseldorf : In welchen Stadtteilen die Parteien am stärksten waren – und wo am schwächsten

Düsseldorf hat gewählt – aber keineswegs überall das Gleiche. In welchen Stadtteilen die einzelnen Parteien besonders stark und besonders schwach waren. In einem Stadtteil bekam die AfD keine einzige Stimme.

Die politischen Vorlieben in Düsseldorf gehen auseinander. Das hat auch die Landtagswahl wieder eindrücklich gezeigt. Der Blick auf die Hochburgen ist nicht zuletzt deshalb interessant, weil er zeigt, wie stark die Zugehörigkeit zu bestimmten Milieus und soziale Faktoren die Wahlentscheidung beeinflussen. Der Überblick, sortiert nach Parteien:

CDU Das beste Ergebnis feierte die Union im Norden der Stadt in Kalkum (52,5 Prozent). Auch in Niederkassel (50,9) und Angermund (50,6) gaben mehr als die Hälfte ihre Stimme der CDU. Im alten Arbeiterstadtteil Flingern-Süd war erneut wenig zu holen: Nur 16,6 Prozent der Stimmen entfielen dort auf die CDU.

SPD In ihrer alten Hochburg Lierenfeld kam die SPD am Sonntag auf ihr Rekordergebnis von 31,3 Prozent. Es folgten Garath mit 30,7 Prozent und Eller (29,5). In Niederkassel erreichten die Sozialdemokraten hingegen lediglich elf Prozent.

Grüne Die Grünen feierten ihre besten Ergebnisse in den innerstädtischen Vierteln, allen voran diesmal Friedrichstadt (35,3 Prozent), Flingern-Nord (33,7) und Flingern-Süd (33). Im Süden tut die Partei es sich derweil schwer: In Garath erhielt sie nur 11,2 Prozent.

  • Zwei Wählerinnen fahren in Duisburg mit
    AfD-Erfolg nur ein Beispiel : Wo Duisburg besonders extrem gewählt hat
  • Die Düsseldorfer Abgeordneten Marco Schmitz (v.l.)
    Analyse der Ergebnisse : Was die Landtagswahl über Düsseldorf zeigt
  • Bittere Augenblicke: Der FDP-Spitzenkandidat für die
    Landtagswahl 2022 : Wie die FDP ihre Wähler verschreckte
  • Landtagswahl 2022 in NRW : „Dramatischer Einbruch“ — FDP holt 5,9 Prozent
  • Eine Briefwählerin wirft Wahlbriefe in die
    NRW-Landtagswahl 2022 : Grüne punkten in ganz Dinslaken
  • Der Landtag in Düsseldorf
    Landtagswahl NRW 2022 : Verstärkung von den Listenplätzen – so stellen die Fraktionen sich neu auf

FDP In der Carlstadt war die Welt der FDP mit 14 Prozent noch in Ordnung. In Altstadt, Hafen, Oberkassel und Niederkassel lag sie jeweils bei mehr als 12 Prozent. In der CDU-Hochburg Knittkuhl gaben hingegen nur 4,3 Prozent ihre Stimme den Liberalen, noch weniger als in Garath (5,16).

AfD Die AfD war erneut im Süden der Stadt in Garath am stärksten und erhielt dort 11,7 Prozent der Stimmen. Es folgte Hassels mit 7,9 Prozent. Im Wahllokal im Hafen erhielt sie hingegen keine einzige Stimme – wobei im kleinsten Wahllokal der Stadt lediglich 162 Menschen wählen gehen dürfen. Es folgt die FDP-Hochburg Carlstadt mit nur 1,9 Prozent.

Linke Die Linke wäre in Flingern-Süd mit sechs Prozent stark genug für den Landtag gewesen. Im Hafen erhielt die Partei ebenfalls keine der wenigen Stimmen, in Niederkassel waren es gerade einmal 0,6 Prozent.

Das gesamte Endergebnis In Düsseldorf erhielt die CDU 32,9 Prozent (2017: 30,9 Prozent). Die Grünen kamen auf 24,3 Prozent (8,1 Prozent). Die SPD landete bei 21,7 Prozent (26,6 Prozent). Die FDP erhielt 8,2 Prozent (17,4 Prozent). Die AfD kam auf 4,1 Prozent (6,3 Prozent). Die Linke erhielt 2,4 Prozent (6,2 Prozent). Die Wahlbeteiligung lag bei 58,5 Prozent (2017: 67,8 Prozent).