Düsseldorf: Längere Märkte helfen Händlern

Düsseldorf: Längere Märkte helfen Händlern

thorsten.breitkopf

thorsten.breitkopf

@rheinische-post.de

  • Düsseldorf : Der Aufbau der Weihnachtsmärkte hat begonnen
  • Düsseldorf : Die Weihnachtsmärkte in den Vierteln

Die Konjunktur brummt, die Beschäftigung auch. Da müsste doch in der Landeshauptstadt auch das Geschäft mit Glühwein und warmen Winterjacken laufen. Das stimmt leider nur in der Theorie. Denn wenn es schneit und stürmt, fahren die Leute nicht zu Kö und Schadowstraße. Und wenn es stattdessen regnet oder winterlich (sehr) kalt ist, dann bleiben auch die Weihnachtsmärkte leer. Und solche Schlechtwetter-Tage sind nun einmal im rheinischen Dezember schlecht kalkulierbar. Daher ist es gut für Handel, Marktbeschicker und natürlich auch die Besucher, das die Weihnachtsmärkte dieses Jahr erstmals auch nach dem eigentlichen Fest geöffnet sind. Denn diese Erweiterung erhöht die Chance, einen Tag mit zumindest erträglichem Winterwetter für den Besuch der Innenstadt zu erwischen. Allen drei Interessengruppen bleibt daher zu wünschen, dass die Frequenz in der Innenstadt so belebt bleibt wie gestern. Denn dann spricht nichts gegen eine dauerhafte Verlängerung der Düsseldorfer Weihnachtsmärkte.

(RP)