Düsseldorf: Kunstkommission wählt ihre Vorsitzenden

Düsseldorf: Kunstkommission wählt ihre Vorsitzenden

Zum ersten Mal hat sich gestern die neue Kunstkommission getroffen. Aufgabe des neuen Gremiums, das über Jahre vorbereitet wurde und dem Künstler und Politiker angehören: Mitbestimmen, wie Düsseldorf mit Kunst im öffentlichen Raum umgeht.

Fragestellungen gibt es dazu genug, wie bereits in der ersten Sitzung deutlich wurde: Wie können die Poller in der Altstadt, die zur Sicherheit beitragen sollen allerdings so gar nicht ansehnlich sind, schön gestaltet werden? Was passiert mit den Flossis, den bunten Figuren aus dem Medienhafen, die marode sind und deshalb vergangenes Jahr abgenommen werden mussten? All das war Thema der ersten Sitzung, wurde dem Vernehmen nach von den Teilnehmern diskutiert. Entschieden wurde allerdings noch nichts - außer, wer in der Runde, in der die Künstler mit neun Mitgliedern die Mehrheit stellen, das Sagen hat: Vorsitzender der Kunstkommission ist demnach der Maler Jörg-Thomas Alvermann, der das Gremium auch mit vorbereitet hat. Sein Stellvertreter ist Peter Knäpper, Ratsherr der SPD. Bis zu fünf Mal im Jahr soll sich die Kommission treffen, sie ist mit einem Etat von 700.000 Euro ausgestattet, abzüglich der Kosten für die Geschäftsstelle.

(RP)