1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Kunst-Ausstellung in Düsseldorf-Bilk

Kultur in Düsseldorf : „Bilk trifft Kunst“ – zum Spaß und für den guten Zweck

Das Atelier Lindwe zeigt eine Werkschau Düsseldorfer Künstler. Es ist die dritte Ausstellung, die Claudia Lemperts für ihre Schüler organisiert. Die Teilnehmer sind zwischen sieben und 70 Jahre alt.

Malen, das bewies die Ausstellung „Bilk trifft Kunst“ auf dem Schützenplatz Bilk, begeistert alle Generationen. Ob Landschaften, Stillleben, Tiere oder Michael Jackson, die Bandbreite der Motive war groß. Die meisten malen mit Acrylfarben. „Öl hat zwar die schöneren Farben, aber es braucht ewig, bis es trocken ist“, plaudert Ursula Willems. Sie gehört zu den Künstlern, die im Atelier Lindwe regelmäßig an ihren Bildern arbeiten. „Wir treffen uns einmal in der Woche für drei Stunden“, erzählt die 70-Jährige.

27 Jahre lang war sie Sekretärin an der Heine-Uni. Ihre Liebe zur Malerei hat sie vor mehr als zwei Jahrzehnten entdeckt und lebt sie seitdem aus. „Ich habe mit kleinen Bildern angefangen. Inzwischen stehen meine Wohnung und der Speicher voll mit ihnen“, verrät sie und ergänzt: „Tatsächlich ist es schwieriger, kleine Bilder zu malen, je größer, desto leichter.“ Aber Kreativität braucht Platz. Deshalb ist die Düsseldorferin froh, bei Claudia Lemperts im Atelier Lindwe regelmäßig arbeiten zu dürfen. Dort kann sie ihre großformatigen Werke auch einmal auf der Staffelei stehen lassen. Nur manchmal, gibt Ursula Willems zu, jucke es ihr in den Fingern und sie nimmt ihr Bild doch mit nach Hause, um es dort fertigzustellen.

  • Hans-Georg Peters bereitet die letzte Ausstellung
    Kunst unterstützt soziale Projekte : Kulturmetzgerei in Bilk gibt auf
  • Skulpturen, Fotos, Zeichnungen und Malereien waren
    Ausstellung in Mönchengladbach : Farbenfrohe Kunst im Schmölderpark
  • Auch im Alten Landratsamt wurde ausgestellt.⇥Foto:
    Kunst in Moers : Wochenende der Kunst und Begegnung
  • Die Gesamtschüler (v.l.)  Silas (13), Erik
    Ausstellung in Brüggen : Gesamtschüler zeigen ihre Kunst
  • Caroline te Neuss vor ihrem Werk
    Kunst in Düsseldorf : Von der Kö in den Kiez
  • On auch Kugelstoßen mal echte Kunst
    Düsseldorfer Autor Stefan Oehm zur Frage: Was ist Kunst? : Auch Kugelstoßen kann Kunst werden

„Ich finde, Kunst muss gesehen werden“, bringt Claudia Lempertz ihre Motivation auf den Punkt, für ihre „Schüler“ inzwischen zum dritten Mal eine Ausstellung zu organisieren. „Ich sträube mich ein wenig gegen den Begriff Schüler. Einen Popsänger, der erfolgreich ist, fragt auch niemand, wo er gelernt hat“, sagt sie. Ihr jüngstes Talent heißt Oskar und ist gerade einmal sieben Jahre alt. „Er ist unglaublich, es macht einfach Spaß, ihm dabei zuzusehen, wie er sich kreativ ausdrückt“, sagt sie.

Malen hat für Ursula Willems etwas Entspannendes, Meditatives. Für Zama Fine war es anfangs eine Art Therapie. Nachdem ihr Vater gestorben war, riet ihr Mann: „Mal doch wieder. Das wird dir sicher guttun.“ Die Britin griff zu Pinsel und Farbe. Ihre Motive findet sie in der Natur. Eine Kastanie, die ihr Vater einst gepflanzt hat, ein Küken oder eine schottische Landschaft. Claudia Lempertz lässt ihren Schülern Freiraum. „Sie können sich frei entscheiden, ob sie mit Öl, Acryl, Kohle oder Bleistift malen möchten und welche Motive sie wählen“, sagt sie. Vor drei Jahren zog sie mit ihrem Atelier Lindwe von der Merowinger- um zur Himmelgeister Straße. Dort bekam sie einen Raum in „Der Tube“ für ihre Kurse.

Am Sonntag wurde eines der Bilder für einen guten Zweck versteigert. Der Erlös geht an die Opfer der Flutkatastrophe im vergangenen Juli.